[TIPP] Zarte Versuchung zum Valentinstag

Werbung/ Auch heuer feiern verliebte Paare am 14. Februar den Valentinstag. Der Brauchtum dieses Tages geht auf einen oder mehrere christliche Märtyrer namens Valentinus zurück, die der Überlieferung zufolge das Martyrium durch Enthaupten erlitten haben. Entstanden daraus ist 469 ein für die ganze Kirche eingeführter Gedenktag der jedoch 1960 aus dem römischen Generalkalender wieder gestrichen wurde. Während Liebende sich an diesem Tag mit besonders viel Zuneigung und Liebe überschütten, veranstaltet die Kirche um den Valentinstag herum Gottesdienste, in denen Ehepaare gesegnet werden. (Quelle: wikipedia)

Natürlich ist der Trend auch an mir nicht spurlos vorbei gegangen, weshalb ich meinem Liebsten auch heuer wieder eine Kleinigkeit zukommen lassen möchte, die hoffentlich sein Herz glücklich stimmen wird.

So darf er sich in Kürze über allerhand schmackhafte Windbeutel stürzen, die allesamt vorab mit Schlagsahne oder Vanillecreme gefüllt werden. Bei Windbeuteln handelt es sich um meist faustgroße, hohle Gebäckstücke aus Brandmasse, die anschließend sowohl süß als auch pikant gefüllt werden können. Als Grundlage für Füllungen eignen sich zum Beispiel Quark, Frischkäse oder aber auch pürierte Avocado. Meine kleinen Sünden wurden jedoch ausnahmslos mit einer süßen Versuchung bestückt und abschließend mit einem Hauch Puderzucker verfeinert. Ein wahrlich verführerisches Erlebnis für Gaumen und Sinne.

DSC_0029

Windbeutel mit einem Hauch Vanillesahne

Für diese zarte Versuchung bedarf es folgende Grundzutaten:

  • 125 ml Wasser
  • 50 g Margarine
  • 150 g Mehl
  • 4 Eier
  • eine Prise Salz
  • Puderzucker
  • Obst (zum Beispiel Erdbeeren, Himbeeren, Mandarinen…)
  • 4 Becher Sahne oder eine Schlagsahne von Hochwald aus der brandnooz Box

Um euren Liebsten mit leckeren Windbeuteln überraschen zu können, müsst ihr lediglich das Wasser mit dem Salz und der Margarine in einem engen Topf zum Kochen bringen. Den Topf nehmt ihr anschließend von der heißen Platte und gebt direkt im Anschluss das Mehl hinzu. Dieses rührt ihr sorgfältig glatt und lasst es schließlich auf der Platte „abbrennen“ bis sich die Masse als Kloß vom Topf löst und sich am Topfboden eine weiße Haut bildet.

Nachdem ihr die Masse etwas abkühlen lassen habt, könnt ihr die Eier einzeln hineinrühren. Nun setzt ihr kleine Häufchen mithilfe eines Spritzbeutels auf ein Backblech und backt die Rohlinge bei circa 225°C auf der mittleren Schiene. Bei mir waren sie nach 35 Minuten fertig.

TIPP: Denkt bitte daran, dass ihr genügend Platz zwischen den einzelnen Häufchen lasst, da diese natürlich noch ein wenig aufgehen.

Die Windbeutel müssen anschließend aufgeschnitten und nach belieben befüllt werden.

Windbeutel mit einem Hauch Vanillesahne

Windbeutel mit einem Hauch Vanillesahne

Windbeutel mit einem Hauch Vanillesahne

Windbeutel mit einem Hauch Vanillesahne

Windbeutel mit einem Hauch Vanillesahne

Windbeutel mit einem Hauch Vanillesahne

In meinem ersten Versuch habe ich einen Sahne-Quark mit Erdbeeren gezaubert, der allerdings nicht fest genug wurde und so der Optik einen ordentlichen Dämpfer verpasste. Nach diesem Erlebnis war meine Freude kurzzeitig verschwunden, weshalb ich kurzerhand auf eine Alternative, die glücklicherweise in der aktuellen brandnooz Lebensmittelbox vorzufinden war, zurückgegriffen habe. So habe ich meine Windbeutel letztendlich mit der Sprühsahne von Hochwald in der Sorte „Typ Vanille“ befüllt und somit ein optisches als auch geschmacklich gelungenes und zugleich sündhaft leckeres Windbeutelchen gefertigt.

Meinem Liebsten hat es geschmeckt, weshalb ich die kleinen Köstlichkeiten auch an Valentinstag wieder vorbereiten und mit leckeren Kleinigkeiten bestücken werde.

Windbeutel mit einem Hauch Vanillesahne

Viel Spaß beim nachbacken.  *zwinker*

Janine

15 Kommentare

  1. Swetlana Quint
    1. Februar 2016 / 13:42

    Danke für das tolle Rezept sie sehr lecker aus

    • Calista
      Autor
      2. Februar 2016 / 19:41

      oh die sind wirklich mega köstlich :)

  2. 2. Februar 2016 / 19:56

    Sieht sehr verführerisch aus, auch wenn ich zuerst an Buttercreme dachte :) Aber schön, wie du die Schlagsahne eingesetzt hast! Wir haben unsere verschenkt, weil wir keine essen!

    Liebe Grüße
    Jana

    • Calista
      Autor
      2. Februar 2016 / 20:18

      ich hab zuerst einen Sahne-Quark gezaubert aber der wurde leider nicht fest XD deswegen musste eine Alternative her hihi^^

  3. 2. Februar 2016 / 21:14

    Oh allein bei den Bildern bekommt man schon Hunger. Sieht sehr, sehr lecker aus!

    Liebe Grüße
    Laura

    • Calista
      Autor
      2. Februar 2016 / 21:22

      Dankeschön, das war es tatsächlich auch :)

  4. 2. Februar 2016 / 21:57

    Das sieht ohnehin schon sehr lecker aus und dann setzt du das auch noch so schön in Szene :) da läuft einem das Wasser im Mund zusammen :P
    Danke für das Rezept!

    LG

  5. 2. Februar 2016 / 23:59

    Die sehen richtig lecker aus! Wusste gar nicht, dass es auch herzhafte Windbeutel gibt bzw. dass man sie dann immer noch Windbeutel nennt, das spornt mich grad‘ an, mich in den nächsten Tagen da mal ranzusetzen :D

    • Calista
      Autor
      3. Februar 2016 / 0:02

      Wusste ich bis dato auch nicht. Kann auch nicht sagen, ob ich mich dann wirklich rantrauen würde..also sie zu essen, weil man ja doch irgendwie kopftechnisch trotz allem auf was Süßes vorbereitet ist :)

  6. 4. Februar 2016 / 22:17

    Wow was für eine schöne Rezeptidee zu Valentinstag.Vielen Dank dafür.
    Windbeutel mit Vanille wie lecker.
    Liebe Grüße
    Caro

  7. 7. Februar 2016 / 15:02

    Mmmh eine leckere Überraschung für den Liebsten (oder die Liebste, Männer ran an den Herd ;) ).

    Windbeutel habe ich immer sehr geliebt, vor allem die, die mit Erdbeersahne gefüllt waren :D.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.