Träume gemeinsam leben mit der help!community

Werbung/ Nach all den Monaten verfolgt es mich noch immer in meinen Träumen. Ich kann es noch nicht ganz verstehen, wieso weshalb warum alles so kam. Es war ein schmerzvolles aber zugleich auch ernüchterndes und interessantes Jahr. In keinem anderen zuvor habe ich so viel über mich selbst gelernt, wie in diesem. Oft frage ich mich, was aus mir geworden wäre, wenn das Leben eine andere Richtung gewählt hätte. Eine Frage auf die ich wohl nie eine Antwort bekommen werde.

Vor Jahren musste ich lernen mit einer Krankheit umzugehen, die mir bis zu diesem Zeitpunkt nur ein müdes Lächeln auf die Lippen zauberte. Der Wille war da, doch die Hoffnung sank. Damals noch glaubte ich, ich könnte alles schaffen und diesen lästigen Anhänger binnen kürzester Zeit loswerden. Aus diesem Glauben wurde irgendwann Verzweiflung die mein Leben bedrohte und mir Freude und Lächeln nahm. Meine letzte Kraft und Freude steckte ich in ein Projekt, dass meine Federn verließ und in eine ungewisse Zukunft blickte. „Pföti“ wie ich es liebevoll taufte, bereicherte meinen Alltag im Nu und gab mir das Gefühl gebraucht zu werden. Ich investierte Zeit und Geld um anderen Menschen denen es noch schlechter ging als mir, Freude zu bereiten. Der Wunsch die Welt auf meine Art zu verbessern war enorm, doch die Umsetzung schwerer als zunächst gedacht. Entwickelt hat sich eine Sozialtafel für Haustiere, die zunächst über die Social Media Kanäle ging und dort großen Anklang fand. Bei der Umsetzung halfen unzählig viele Wichtel, die mir die Schultern stärkten und zugleich eigene Lasten mitbrachten. Diese zerstörten am Ende jedoch die Freude daran. Hoffnung und Glaube schwanden in der Ferne.

Ob es letztendlich an mir lag, an meinen an einer Hand abzählbaren Helferchen oder doch einfach an der kompletten Umsetzung lässt sich heute nur schwer sagen. Fakt ist jedoch, dass ich mit Sicherheit anders an das Projekt hätte heran gehen müssen. Mittlerweile gibt es zum Glück Möglichkeiten die gerade jungen Menschen in solchen Situationen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Die help!community  zum Beispiel ist eine Plattform die speziell für junge Helfer entwickelt wurde. Sie bietet Platz für Helfer die sich gerne sozial engagieren möchten aber noch nicht wissen wo und wie genau. Sie richtet sich aber auch an Projekte die noch Helfer suchen. Das Ziel dieser Plattform ist, ein deutschlandweites Helfernetzwerk aufzubauen, doch das beste daran ist, dass für jedes dort vorgestellte Projekt der Initiator „bofrost“ zehn Euro an „Ein Herz für Kinder“ spendet. Grund genug sich dieser Plattform anzuschließen!

thumb_1543__original

Mit jedem Projekt helfen wir mit, dass es anderen Kindern besser geht. Das Unternehmen bofrost baut mit dieser help!community sein Engagement für Kinder weiter aus. In den vergangenen Jahren hat das Unternehmen bereits insgesamt über 5 Millionen Euro an die Kinderhilfsorganisation gespendet. Bereits seit 2008 unterstützt bofrost den Verein „Bild hilft e.V.- Ein Herz für Kinder“, mit der help!community möchte bofrost junge Menschen gewinnen und animieren, sich auch in Zukunft für hilfsbedürftige Kinder einzusetzen und zeigen, dass diese Hilfe nicht nur mit Geld möglich ist.

Mithelfen ist übrigens leichter als zunächst gedacht. Die Plattform bietet Interessierten zwei wundervolle Möglichkeiten, die ich euch anbei noch kurz vorstellen möchte:

  • Mithelfen!

Ihr möchtet euch engagieren wisst aber noch nicht wie und wo? Die help!community bietet euch die Möglichkeit auf andere Projekte aufmerksam zu werden die noch auf der Suche nach Menschen wie dir und mir sind. Auf der Homepage findet ihr ein rot aufgemaltes Herzchen, dass mit den Worten „Mitmachen“ regelrecht auf euren klick wartet. Hier findet ihr unzählig viele Projekte die auf der Suche nach fleißigen Helferchen sind. Auch in deiner Region!

capture-20141210-162632

  • Helfer suchen für das eigene Projekt!

Ja, eines der wohl größten Sorgen für junge Projekte: wo sind die ganzen Helfer? Engagiert man sich bereits für ein Projekt, einen Verein, eine Organisation oder Gruppe für Kinder und Jugendliche, benötigt aber noch mehr junge Helfer zur Unterstützung? Oder möchte man vielleicht selbst ein Projekt starten, mit dem man junge Menschen in der Region hilft? Dann klickt man locker flockig auf „Projekt eintragen“. Hier beschreibt man kurz sein Projekt und gibt an, welche Unterstützung noch benötigt wird. Direkt im Anschluss werden die Angaben kurz geprüft und anschließend auf der help!community veröffentlicht. So erfahren Andere vom Engagement und können via Kontaktformular eine E-Mail hinterlassen die euch binnen kürzester Zeit erreicht.

capture-20141210-162846

Wäre meine Sozialtafel für Haustiere noch aktiv, würde ich mich sofort eintragen und meinen Traum mit Anderen teilen. Vor wenigen Tagen fand übrigens die „Ein Herz für Kinder“ Spendengala statt in der die von bofrost initiierte help!community in einem kurzen Einspieler vor einem Millionenpublikum präsentiert wurde. Ihr seht also, das Projekt wird uns noch lange begleiten und ist daher einen Blick wert. Vielleicht seid ihr selbst aktiv oder wisst jemanden der dringend noch Hilfe benötigt. Die Nutzung der Plattform ist selbstverständlich kostenlos und beweist mal wieder, wie groß das Herz unzählig vieler Menschen ist.

In diesem Sinne verabschiede ich mich von euch und wünsche einen angenehmen Abend,

eure Calista

3 Kommentare

  1. 10. Dezember 2014 / 23:36

    Ein sehr interessanter Post, ich werde mich noch weiter informieren. Sehr schön und informativ geschrieben!

    • Calista
      Autor
      11. Dezember 2014 / 0:59

      dankeschön, ja werf mal einen Blick auf die Seite :) kann nicht schaden

  2. Tanja
    11. Dezember 2014 / 0:56

    Ich bin in der Freiwilligen Feuerwehr, da werden eigentlich immer Leute gesucht. Ein Blick auf die Seite würde sich daher sicher lohnen.
    Danke.

    Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere