Von der Schnapsidee zum echten Geheimtipp

Werbung/ Bereits seit unzählig vielen Jahren lassen wir uns von Genüssen leiten und oftmals in eine schmackhafte Welt entführen, die sowohl dem Gaumen als auch der Fantasie allerhand abverlangt. Einst noch von den Ureiwohnern des Amazonas konsumiert, entdeckten europäische Eroberer im 17.Jahrhundert ein Erfrischungsgetränk mit dem Namen „Abacate“, dass aus frischen Avocados gefertigt und mit Rum und Rohrzucker verfeinert wurde. Eine Vorform des uns heute bekannten und allseits beliebten Eierlikörs, der die Herzen im Nu schneller schlagen lässt.

Die wichtigste Zutat des gelben Goldes ist im Übrigen das Eigelb- der Mindestgehalt hierfür sind 140 g reines Eigelb pro Liter. Wobei natürlich nur auf beste Qualität zurückgegriffen wird. So müssen die Eier unbedingt frei von unangenehmen Gerüchen und Geschmacksnoten sein, zudem eine gesunde Farbe des Dotters vorweisen und bereits beeinträchtigte Eier aussortiert werden. Das im „perfekten“ Eigelb enthaltene Fett bildet mit den wasserlöslichen Bestandteilen eine Emulsion (fein verteiltes Gemisch zweier normalerweise nicht mischbaren Flüssigkeiten ohne sichtbare Entmischung), dem der Eierlikör seine homogene, dickflüssige Konsistenz zu verdanken hat. Das gelbe Gold zählt damit zu den Emulsionslikören. Da Eigelb bereits den natürlichen Emulgator Lecithin in ausreichender Menge enthält, braucht kein Emulgator (Hilfsstoff) zugesetzt werden. Die bereits kurz angedeutete Emulsion wird ausschließlich durch intensives Verrühren der Zutaten unter Hintzeeinwirkung hergestellt. Hat man alles richtig gemacht und die Schritte sorgfältig ausgeführt, wird man am Ende mit einem wahrhaft schmackhaften Erlebnis beglückt.

Eines davon bietet das Unternehmen „scharfes Gelb“ das mit leckeren Likören nicht nur die Republik erobern sondern auch meinen Gaumen glücklich stimmten konnte. Die einstige „Schnapsidee“ entwickelte sich im Nu zu einem echten Geheimtipp in Senftenberg und lockt so allerhand Besucher in die Mittelstadt im Süden Brandenburgs.

SAM_1792

 

Seit bereits mehr als einem Jahr pendel ich der Liebe wegen zwischen der bayerischen Heimat und dem bezaubernden Senftenberg, habe bis zu diesem Zeitpunkt jedoch noch keinen Schluck der hier gelben Versuchung gewagt. Die Werbepräsenz in der Stadt ist enorm und machte bereits im Vorfeld enorm Lust auf dieses Produkt. Der klassische Likör ist aber auch weit über die Stadtgrenze von Senftenberg bekannt und beliebt geworden. Hergestellt wird das „scharfe Gelb“ im Übrigen nach einem geheimen alten Rezept, dass in einer kleinen Manufaktur hergestellt und anschließend abgefüllt wird, um es anschließend in der Region abzusetzen.

Während meine Wenigkeit sich mit dem herkömmlichen Cremelikör „Classic“ (0,2 l / 5,95 Euro) auseinandersetzen durfte, bietet das Unternehmen den Cremelikör mittlerweile in den verschiedensten Geschmacksrichtungen, wie zum Beispiel „Waldmeister-Rum“ und „Kokos“ an. Die Produktpalette von scharfes Gelb wird unentwegt erweitert und optimiert.

Neben den schmackhaften Likören, die es im Übrigen wahrlich in sich haben und mein Herz binnen Sekunden glücklich stimmen konnten, bietet das Gründer-Duo Danilo Trasper und Heiko Tänzer auch kleine exquisite Pralinen an, die selbstverständlich einen Hauch scharfes Gelb beinhalten. Diese einladende Komposition konnte ich leider nicht miterleben, da ich kurz vor dem „Sommernachtstraum“ aus dem Krankenhaus entlassen wurde und noch schwer mit meiner schmerzvollen Operation zu kämpfen hatte. Um dennoch in den Genuss einer solchen Gaumenfreude zu kommen, habe ich mir erlaubt, aus dem kostbaren Gut einfach selbst ein paar Pralinen zu zaubern, die im Anschluss nicht nur meine Sinne von sich überzeugen konnten.

Entstanden sind binnen kürzester Zeit allerhand fein abgestimmte und mit einem Hauch „Scharfes Gelb“ bestückte Trüffel-Pralinen:

Ob pur oder verarbeitet- scharfes Gelb hält was es verspricht. Ein genüssliches Abenteuer, dass man mit allen Sinnen eingeht und mit einem zufriedenen Lächeln auf den Lippen beendet. Dem man sich aber auch binnen kürzester Zeit wieder hingeben möchte und desweiteren mit Freude im Herzen an die Liebsten verschenkt.

TIPP: Übrigens, solltet ihr mal zufällig nach Senftenberg kommen oder Urlaub am Senftenberger See machen (der ganz nebenbei bemerkt echt traumhaft schön ist), solltet ihr unbedingt einen Besuch in der Manufaktur einplanen. Ob mit Freunden, Bekannten, dem Sportverein oder einem Geschäftspartner – diese Chance einen Blick hinter die Kulissen von „scharfes Gelb“ zu werfen, werde selbst ich mir nicht entgehen lassen. Neben einem Einblick in die Entwicklung der Firma, erwartet einen dort auch eine schmackhafte Verkostung der Liköre.

Meine Wenigkeit wird in naher Zukunft genau dieses Angebot wahrnehmen und sich gleich mit allerhand Likören eindecken, da es bald zurück in die Heimat geht und auch meine Liebsten vor Ort etwas von diesem exquisiten Erlebnis haben sollen. *zwinker*

Janine

Das Produkt wurde mir im Rahmen des Sommernachtstraums kostenfrei und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

10 Kommentare

  1. 26. Mai 2015 / 10:36

    Das klingt ja sehr lecker! Vor allem die Trüffel-Pralinen wären ja was für mich! :)
    Ein schöner Bericht!

    Ich wünsche dir einen wundervollen Tag <3
    Liebst, Sarah von Belle Mélange

  2. 26. Mai 2015 / 16:01

    Hallo Janine,

    das liest sich ja köstlich…leider so weit weg von mir
    LG Tanja

  3. 27. Mai 2015 / 9:55

    Ein traumhaft schöner Bericht.
    Besonders gut hat mir die Videopräsentation gefallen.
    Und immer noch sitze ich hier und will diese köstlichen Trüffel.
    Rückst Du denn auch das Rezept dazu heraus?

    • Calista
      Autor
      27. Mai 2015 / 10:35

      Hehe :D mal gucken^^ hab es eigentlich mehr für mich so zum Geburtstag gemacht, daher auch kein Rezept weiter benutzt. Aber ich möchte das noch etwas perfektionieren und auch ein paar andere herstellen, dann schreibe ich die Schritte und Mengen auf und veröffentliche alles auf dem Blog :)

  4. 27. Mai 2015 / 13:25

    Huhu :)
    Also deinen Bericht habe ich ja schon vor ein paar Tagen gelesen (nicht nur diesen, also nicht wundern wenn jetzt dann gleich mehrere Kommentare kommen) und nun habe ich endlich mal Zeit zum Kommentieren :) Ich hatte ja auch das Vergnügen und durfte „scharfes Gelb“ testen. Gerne hätte ich auch etwas Köstliches daraus gezaubert, aber meine Familie war leider schneller als ich :D Das Fläschchen war binnen kürzester Zeit leer. Deine Pralinen sehen wahnsinnig lecker aus <3

    Liebe Grüße
    Andrina

  5. 27. Mai 2015 / 14:52

    Ich kleine Naschkatzerl bin ja zudem noch absoluter Eierlikörliebhaber und die Kombi ist einfach nur super. Muss ich unbedingt selbst probieren. Aber vorher muss ich noch mal einen Bestellung aufgeben da meine Testflasche schon leer ist :)

    LG

  6. 28. Mai 2015 / 9:56

    Toller Tipp! Das wäre genau das richtige für meinen Stiefvater. Er hat sogar bald Geburtstag :p

  7. Alex von Ihr Produkttester
    29. Mai 2015 / 11:51

    Einfach nur grandios!
    Eierliör schmeckt klasse und allen, den es bisher nicht geschmeckt hat spätenstens nach deinem Bericht!

    …und die Pralinen erst!

    Liebe Grüße,
    Alex.

  8. 30. Mai 2015 / 11:14

    Die Produktvorstellung ist wirklich sehr schön geschrieben! Besonders die Pralinen klingen gut :) Sollte ich tatsächlich mal in die Gegend kommen, werde ich es mir überlegen eventuell wirklich an einer Führung teil zu nehmen.

    Lieben Gruß,
    Lilly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere