Zuverlässiger Schutz für die warmen Sommertage

Werbung/ Sie geben uns Kontrolle, wecken innere Gelüste und überdecken zugleich unangenehme Gerüche. Die Rede ist von Desodorant (latein. Entriecher) hier auch besser bekannt als Deodorant. Das Körperpflegemittel, das vorwiegend in den Achselhöhlen angebracht wird, dient ausschließlich der Bekämpfung von unangenehmen Körpergeruch und ist aufgrund seiner Wirkung beliebter denn je. 

Bereits im alten Ägypten griffen die Menschen auf sogenannte Vorläufer des heutigen Deodorants zurück, die jedoch nur bedingt denen heute ähneln. So wundert es nicht, dass man schon damals auf einen Alaunschiefer, kurz Tschermigit, als Deodorant zurückgriff. Er enthielt Bitumen ( ein natürlich vorkommendes aus Erdöl gewonnenes Gemisch) das nicht nur zur Verbesserung des Körpergeruchs sondern auch zur Behandlung bei inneren Entzündungen, zur Blutstillung beim Rasieren und bei der Trinkwasserverbesserung eingesetzt wurde. In der Antike hingegen griffen die Menschen bewusster auf Parfüm-Öle zurück um den Körpergeruch zu überdecken. Erst in der Neuzeit erfolgten dann auch die ersten zwei grundlegenden Fortschritte zur Entwicklung des heutigen Deodorants. Man erkannte zu dieser Zeit die Schweißdrüsen bzw deren Funktion und zugleich auch, dass die von den Schweißdrüsen abgesonderten Sekrete sowie das feuchtwarme Klima in den Achselhöhen einen idealen Nährboden für Bakterien darstellten. Das Hauptaugenmerk lag seither auf genau diesem Bereich.

 

Darum ist Schwitzen für einen gesunden Körper notwendig

Schwitzen hat eine lebenswichtige Funktion für unseren Organismus. Es dient der Regulation der Körpertemperatur und kühlt nicht nur die Haut, sondern auch das Innere des Körpers ab. An sich ist Schwitzen nichts schlimmes, dennoch könnten die meisten von uns gut mit weniger Feuchtigkeit leben. Es ist nämlich echt unangenehm, wenn Shirts im Sommer unter den Armen und am Rücken nass sind und am Körper kleben. Frischer Schweiß ist übrigens völlig geruchlos. Erst der Abbau von langkettigen Fettsäuren zu kürzeren Ketten wie Buttersäure oder Ameisensäure sorgt für den typischen Schweißgeruch. Dafür sind verschiedene zur natürlichen Hautflora zählende Bakterien verantwortlich. Zum unangenehmen Schweißgeruch kommt es vor allem, wenn der eigentlich geruchlose Schweiß von auf der Haut lebenden Bakterien zersetzt wird. Gerade die (unrasierten) Achselhöhlen sind bei den Bakterien als Lebensraum sehr beliebt. Unter den Achseln befinden sich sehr viele aktive Schweißdrüsen – an den Achselhaaren können die Bakterien besonders gut anhaften.

Gerade im Sommer ist eine gründliche Körperhygiene das A und O. Daher sollte man sich hierfür ausreichend Zeit nehmen um sich schließlich länger frisch zu fühlen. Das heißt, mindestens 1x täglich eine lauwarme Dusche mit einer gut reinigenden, antibakteriellen Duschcreme und der Schweiß reduziert die Bakterien. Zudem kann es nicht schaden die Achselbeharrung zu entfernen. Hierdurch entsteht zum Einen weniger Wärme unter den Armen und zum Anderen können Bakterien schlechter haften.

Möchte man desweiteren den Schweißfluss hemmen, hilft die gelegentliche Anwendung eines Antitranspirants. Während ein gewöhnliches Deo primär die Geruchsbildung durch antimikrobielle Wirkstoffe reduziert und durch Duftstoffe einen angenehmen Geruch verbreitet, reduziert ein Antitranspirant die Schweißdrüsenaktivität. Hierbei werden die Schweißdrüsenausgänge verengt, so dass an dieser Stelle ein starkes Schwitzen reduziert werden kann.

 

CD Blütenmeer Deos (neu)

Ein echtes Sommer-Highlight stellt die neue Deo Serie „Blütenmeer“ von CD dar. Angereichert mit Jasminblüte, der Königin der Blumen, besänftigt und weckt sie Glückshormone die optimistisch stimmen. Hibiskus wiederum wirkt als Heilpflanze antibakteriell, entzündungshemmend und hat eine revitalisierende und lindernde Wirkung. Die neuen CD Blütenmeer Deos sind sowohl als 24 Stunden Deo Spray, 24 Stunden Deo Zerstäuber und Deo Roll-On erhältlich. Mit natürlichen Blütenextrakten sorgen sie für ein erfrischtes Gefühl.

Die Deos sind zudem allesamt vegan zertifiziert und frei von Aluminiumsalten. Auch verzichtet CD auf Mineralöle, Silikone, Parabene, künstliche Farbstoffe und tierische Inhaltsstoffe.

 

Energie Dusche und Deos von CD

Für ein fruchtiges Erlebnis an heißen Sommertagen sorgt hingegen die Pflegeserie „Energie“, die mit Grapefruit- und Ingwer-Extrakt für enorme Frische sorgt. Schon in der Antike, in der chinesischen Medizin und in der indischen Ayurvedalehre wurde übrigens die Wirkung von Ingwer geschätzt. Die exotische Wurzel wirkt nämlich entzündungshemmend, fördert die Aufnahme wichtiger Nährstoffe und unterstützt die Blutzirkulation. Auch Grapefruit wirkt belebend und revitalisiert den Körper.

Demzufolge gibt es von der Serie „Energie“ nicht nur eine Auswahl an Deodorants sondern auch eine wohltuende Energie Dusche. Gemäß dem CD Reinheitsgebot verzichtet man auch hier wieder bewusst auf Mineralöle, Silikone, Parabene, künstliche Farbstoffe und tierische Inhaltsstoffe.

 

Naturmilde Pflege und milde Formulierungen, die mit pflanzlichen Inhaltsstoffen angereichert sind, bilden die Grundwerte von CD. Hierbei wird und wurde stets darauf geachtet, erlesene, bewährte und besonders hautverträgliche Inhaltsstoffe wirkungsvoll zu kombinieren. Kein Wunder also, dass viele Verwender – sogar mit sehr sensibler Haut – CD vertrauen.

Janine

#queensinberlin

Kennt ihr die Produktvielfalt von CD bereits?

14 Kommentare

  1. Sissi S.
    23. Mai 2018 / 10:09

    oh, das gefällt mir, die Blütenzusammensetzung des Blütenmeerdeos, Jasmin riecht sehr angenehm, weckt in mir das tolle Gefühl an Blütenreigen vorbei spazieren zu gehen :). Ist das Blütenmeerdeo denn schon aktuell zu kaufen ? Danke fürs informieren ;)

    • Calista
      Autor
      23. Mai 2018 / 10:11

      Ja, die gibt es bereits in den Läden zu kaufen :D

  2. Inge
    23. Mai 2018 / 10:45

    Ich kenne die Produkte leider noch nicht werde aber mal Ausschau danach halten weil CD immer sehr schön ist.

    • Calista
      Autor
      23. Mai 2018 / 11:41

      Ja, ich finde CD auch echt toll und nutze ne Menge von :)

  3. Marion Hofmann
    23. Mai 2018 / 11:19

    Ich kenne CD, aber diese neuen tollen Düfte leider noch nicht.

    • Calista
      Autor
      23. Mai 2018 / 11:41

      Musst du unbedingt mal erschnüffeln :)

  4. Astrid Scholz
    23. Mai 2018 / 12:32

    Bisher hab ich nicht geschaut danach . Danke für deinen Bericht und Vorstellung dazu . Ich mag es auch wenn Man frisch nach blütenmeer riecht . Ich fühl mich dann Sonne Strand und gewisse Freiheit. LG Astrid

    • Calista
      Autor
      23. Mai 2018 / 12:53

      Hihi vor allem klingt das ja auch mega geil oer :D Blütenmeer^^

  5. Anja pfeiffer
    23. Mai 2018 / 12:48

    Und wieder einiges dazugelernt heute. Mag persönlich duftneutrale Deos, aber Probe schnüffeln werde ich trotzdem mal.

    • Calista
      Autor
      23. Mai 2018 / 12:54

      Echt? Ja, hin und wieder mag ich es auch nur neutral bzw natürlich. Aber je nach Laune darf es auch n bisschen duftiger sein hihi^^

  6. Manuela Huber
    23. Mai 2018 / 17:10

    Bin dabei toller gewinn versuch mal meine chance sanke

    • Calista
      Autor
      23. Mai 2018 / 20:17

      Hierbei handelt es sich leider um kein Gewinnspiel :)

  7. Natascha Reichert
    23. Mai 2018 / 22:29

    Uihhh,die Deos WILL ich!!!
    Morgen sofort R… oder D…
    Hoffe,es gibt sie in einem der Beiden

  8. Ivonne
    24. Mai 2018 / 17:13

    Ich kenne Grapefruit / Ingwer. Ich bin ja so ein Ingwerfan.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.