Die Schwangerschaft ist für werdende Eltern eine aufregende Zeit und obwohl meine Schwangerschaft schon einige Wochen zurückliegt, erinnere ich mich gerne daran zurück. So habe ich nach jeder Ultraschalluntersuchung bei der Frauenärztin eine Kleinigkeit für den Nachwuchs gekauft. Neben Söckchen, Jacken, Bodys und Schnuller, durfte auch das erste Babyspielzeug mit – wohl wissend das es noch eine zeitlang dauert, bis das Kind damit spielen kann. Die Freude auf das Ungeborene war einfach zu groß. Auch im Freundeskreis hat sich im vergangenen Jahr Nachwuchs angekündigt, der mittlerweile das Licht der Welt erblickt hat. Den frisch gebackenen Eltern habe ich pünktlich zur Geburt des Kindes ein besonderes Geschenk gebastelt, ein Baby aus Tontöpfen.

Gratis Babygeschenke zur Geburt – So sparst du während der Schwangerschaft.

 

Besondere Geschenke zur Geburt

 

Die Geburt eines neuen Erdenbürgers ist ein bahnbrechendes Ereignis im Leben einer Familie. Plötzlich verändert sich alles. Dieser besondere Anlass soll mit einem Willkommensgeschenk gewürdigt werden. Doch worüber freuen sich die stolzen Eltern am meisten?

Windeln, Bodys und Schnuller zählen zu den klassischen Geschenken zur Geburt. So wirklich originell sind sie jedoch nicht.

Das Netz ist voll von Vorschlägen für originelle, schöne, manchmal auch nützliche Geschenke zur Geburt des Babys. So schenken viele Wertgutscheine zum Shoppen oder aber kleine Liebes-Dienste in Form von Gutscheinen. Sei es fürs Babysitten der größeren Geschwisterkinder, Kochdienste, Massagen oder einen Kinder-Erste-Hilfe-Kurs. Auch selbstgemachte Geschenke wie Untersuchungs-Heft-Umschläge, Schnuller-Ketten und Babywolldecken stehen hoch im Kurs.

Eine tolle Geschenkidee zur Geburt stellt auch ein Baby aus Tontöpfen dar. Außergewöhnlich, selbstgemacht und individuell gestaltet sorgt es garantiert für strahlende Augen.

 

Für das Baby aus Tontöpfen braucht ihr:

Schritt #1: Tontöpfe mit Acrylfarbe bemalen

Zuerst habe ich die Tontöpfe mit weißer Acrylfarbe grundiert und sie danach den eigenen Wünschen entsprechend gestaltet. Gut trocknen lassen.

Schritt #2: Tontopffigur zusammenkleben

Im Anschluss habe ich die Tontöpfe mithilfe der Heißklebepistole zusammengeklebt. Da bei meinem letzten Tontopf-Projekt einige Töpfe wieder abgefallen sind, habe ich zur Sicherheit zusätzlich auf Montage Kleber (beispielsweise von Pattex) zurückgegriffen. Dieser eignet sich hervorragend für saugende Materialien und Untergründe wie Holz, Putz, Stein, Keramik, Gipskarton und Spanplatten.

Anschließend alles gut trocknen und aushärten lassen.

Schritt #3: Schnuller ankleben und imprägnieren

Danach den Schnuller ankleben, Augen aufmalen und den „Kopf“ mit nützlichen Kleinigkeiten befüllen. Wir haben auf Windeln und eine niedliche Raupe zur Förderung der Feinmotorik sowie einen Einkaufsgutschein zurückgegriffen. Nach Belieben lässt sich die Tontopffigur zusätzlich mit passenden Aufklebern und Schleifen versehen.

Janine