Anzeige

 

Die ersten Knospen sprießen, die Tage werden länger und die Tierwelt erwacht aus dem Winterschlaf. Mit den ersten warmen Sonnenstrahlen wird auch der Fellwechsel meiner Katzen eingeläutet. Nach den täglichen Kuscheleinheiten finden sich immer häufiger eine Vielzahl an Haaren an meiner Kleidung und den Möbelstücken wieder. Abertausend Haare verteilen sich im gesamten Haus. Ob der Tesvor R5 Saugwischer Nass- und Trockensauger diese Herausforderung meistern konnte, verrate ich euch in diesem Beitrag.

 

Fellwechsel bei Katzen

 

Selbstverständlich haaren Hunde und Katzen das ganze Jahr über, schließlich lebt ein Haar lediglich sechs bis acht Wochen. Im Herbst und Frühjahr wird es aber besonders haarig, denn dann ist Fellwechsel angesagt. Zweimal im Jahr “kleidet” sich unsere Katze parallel zum täglichen Haarverlust quasi nahezu komplett neu ein. Gerade jetzt im Frühjahr, wenn es langsam sonniger und wärmer wird, verliert sie ihr warmes Winterfell. Das Sommerfell schützt unsere Lieblinge vor der Hitze und den UV-Strahlen. Im Herbst hingegen tauscht die Samtpfote ihr dünnes Sommerkleid gegen ein plüschiges Fell mit einem großen Anteil an isolierender Unterwolle.

Auch wenn unsere Katzen mit dem Fellwechsel gut alleine klarkommen, sollten wir sie während dieser Zeit helfend unterstützen. Am besten wird die Katze einmal pro Tag mit einer Bürste sanft, aber gründlich gebürstet. Denn generell gilt – jedes ausgebürstete Haar ist ein Haar weniger auf unserem Sofakissen.

Eine gute Möglichkeit den Fellwechsel zu fördern ist auch die Zugabe von ungesättigten Fettsäuren zur Tiernahrung. Gebt ihr quasi etwa einen halben Teelöffel Öl dem Futter eurer Fellmonster zu, lassen sich verschluckte Fellknoten leichter ausscheiden. Allerdings sollte man hier mit bedacht agieren, denn zu viel Öl kann Durchfall fördern. Gut geeignet sind zum Beispiel Lein-, Lachs- oder Olivenöl.

Wusstest du schon? Reine Wohnungskatzen haaren immer ab. Im Sommer findet allerdings ein erhöhter Haarausfall statt, da die Sonne die Temperaturen in Höhen treibt, auf die wir unsere Heizung nie einstellen würden. Deshalb verlieren Wohnungskatzen vermehrt Haare.

Und genau deswegen ist es aktuell besonders wichtig, die geliebte Samtpfote mit allen Nährstoffen zu versorgen, die sie für ein schönes Haarkleid benötigt.

 

Tesvor R5 Saugwischer im Katzenhaushalt

 

Doch trotz aller Vorsorge kann es nicht vermieden werden, dass Fellbüschel wie kleine Strohballen durch die Wohnung fliegen. Hier kann lediglich ein guter Tierhaarsauger Abhilfe schaffen. Beim Tesvor R5 3in1 Nass-Trocken-Staubsauger handelt es sich zwar nicht um einen speziellen Tierhaarsauger, dennoch hat er die Herausforderung „Katzenhaushalt“ in den vergangenen Wochen super gemeistert.

Saugen, Wischen und Selbstreinigung in nur einem Arbeitsgang – schneller kann man seine vier Wände nicht von Staub und Katzenhaaren befreien.

Der smarte kabellose „3in1“ Tesvor R5 kann mit seiner einzigartigen innovativen Tesvor-Sensor-Technologie fegen, saugen und wischen und eignet sich sowohl für Hartböden als auch Kurzflor-Teppichböden. Die routinemäßige traditionelle Reinigung mit schweren, unhandlichen Staubsaugern in Kombination mit Wischmopp und Eimer gehören damit der Vergangenheit an.

Erstaunlicherweise hat er die unzählig vielen Katzenhaare problemlos eingesaugt und mit nur einem Arbeitsschritt doppelte Sauberkeit hinterlassen. Denn während er die herumfliegenden Fellbüschel eingesaugt hat, schrubbte er zusätzlich den Boden. Dabei kann der Tesvor R5 den Schmutz während des Reinigungsvorgangs erkennen und die Saugstärke und Wasserdosierung automatisch den Gegebenheiten für eine optimale Reinigung anpassen. Sollte die geliebte Samtpfote hingegen mal etwas zu wild sein und ein Glas Wasser verkippen, kann die verschüttete Flüssigkeit mit der Saugfunktion mühelos aufgesaugt werden. Dafür muss lediglich „one key“ ausgeschaltet werden.

Leicht, handlich und kabellos saugt und schrubbt der Tesvor R5 schonend jeden Winkel.

 

Der Tesvor R5 Saugwischer im Überblick

 

Der Tesvor R5 Nasssauger beinhaltet neben dem Hauptgerät, der Ladestation und dem Netzteil auch eine Zubehörbox, sowie eine zusätzliche Walzenbürste, einen hochwirksamen Ersatzfilter und passendes Reinigungswerkzeug. Sein 1L Wassertank ermöglicht die Reinigung einer bis zu 200 m² großen Fläche bei einer Akku-Laufzeit von min. 50 Minuten im Standard Modus.

Dank des leichten und kabellosen Gehäuses kann man sich mit dem R5 frei bewegen und selbst Treppenstufen problemlos herauf- und herunterfahren. Für ein stetig sauberes Wischergebnis sorgen die erstklassigen Walzen und das 3-in-1 System.

Positiv gestimmt hat mich auch die intelligente Sprachausgabe, durch die man den Arbeitsstatus des Geräts verstehen, effektive Erinnerungen einstellen und die Reinigung dadurch schneller und effizienter machen kann. Sollte keine Sprachausgabe gewünscht sein, kann man diese binnen Sekunden ausschalten.

 

Technische Details:
  • Nennspannung – DC 25.2V
  • Geräteleistung – 255W
  • Batteriekapazität – 3800mAh
  • Betriebszeit (allgemeiner Modus) – ≥ 45 min
  • Arbeitszeit (im Max Modus) – ≥ 15 min
  • Aufladezeit – 240 min
  • Effektive Kapazität des Abwassereimers – 700 ml
  • Kapazität des Reinwasserbehälters – 900 ml
  • Nettogewicht des Geräts – 5,2 kg
  • Produktabmessungen – 330 (L) x 350 (W) x 1190 (H) mm
  • Preis: 399,00 Euro
  • Erhältlich auch bei Amazon

 

Fazit – Ist der R5 für einen Katzenhaushalt geeignet?

 

Meiner Meinung nach ist der Tesvor R5 durchaus für einen Katzenhaushalt geeignet. Jedoch sollte man nicht vergessen, nach der Reinigung den Schmutzwasserbehälter zu leeren und kurz auszuspülen. Dadurch vermeidet man unangenehme Gerüche und hat lange Freude an seinem Gerät. Positiv gestimmt hat mich vor allem das Reinigungsergebnis. Sowohl im Saug- als auch im Wischmodus konnte er mich voll und ganz überzeugen. Das Fassungsvermögen der integrierten Behälter (0,9 l Frischwasser / 0,7 l Schmutzwasser) sorgt für zügiges Reinigen sämtlicher Flächen ohne ständig Frischwasser nachfüllen oder Schmutzwasser abgießen zu müssen. Dadurch können größere Flächen wesentlich schneller und intensiver gereinigt werden.

Einzig die Teppichreinigung konnte ich nicht austesten, da wir nur einen winzigen Teppich im Esszimmer liegen haben. Inwiefern verschüttete Flüssigkeiten mit dem R5 aufgesaugt werden können, kann ich daher nicht beantworten.

Kurz und knapp: Mit dem Nass- und Trockensauger macht die tägliche Hausarbeit sehr viel Freude. Die ersten Tage konnte ich nur schwer die Finger von lassen und bin mehrmals durch den Altbau damit gedüst. Inzwischen wird er einmal täglich zu meinem Begleiter und hilft mir durch das Chaos im Katzenhaushalt.

Janine