Cake Pops aus Kuchenresten - Geschmolzene Schneemänner

Bereits seit Tagen versteckt sich die Sonne hinter einer dicken Wolkenschicht. Statt eines kühlenden Getränkes am Pool wird nach einer wärmenden Tasse Tee gefragt. Keine Frage, der Sommer scheint so langsam Abschied zu nehmen und die nächste Jahreszeit einläuten wollen. Mit Beginn der dunklen Herbst- und Winterzeit wächst auch die Vorfreude auf die nahende Adventszeit. Mancherorts wird die wohl schönste Zeit des Jahres bereits mit ersten Lebkuchen, Stollen und Plätzchen eingeläutet. Passend dazu habe ich eine weitere leckere Köstlichkeit für euch vorbereitet: Cake Pops aus Kuchenresten. Genauer gesagt, geschmolzene Schneemänner für die Kuchentafel.

 

Cake Pops aus Kuchenresten

 

Diese weihnachtlichen Cake Pops lassen sich kinderleicht aus einfachen Kuchenresten herstellen und sorgen gewiss für leuchtende Augen. Folgende Zutaten braucht ihr:

  • Kuchenreste frisch oder vom Vortag
  • etwas Frischkäse (natur)
  • etwas Butter
  • eine Packung Vanillezucker
  • Puderzucker
  • Kuvertüre weiß
  • Waffelbecher
  • Zuckeraugen
  • Lebensmittelfarbe schwarz & orange oder rot

Hinweis: Ihr findet in diesem Rezept KEINE Maßeinheiten, da ich die Zutaten nach Gefühl hinzugegeben habe. Am Ende soll eine schöne Masse in eurer Schüssel sein, mit der ihr problemlos gleichmäßige Portionen formen könnt.

 

Kuvertüre über einem Wasserbad schmelzen. In der Zwischenzeit ein Backblech mit Backpapier auslegen und beiseite stellen. Anschließend den Kuchen mit den Händen fein zerbröseln. Nach Gefühl etwas Frischkäse, Butter, eine Packung Vanillezucker und Puderzucker hinzugeben. Alles gut miteinander verkneten, bis eine leicht klebrige und gut formbare Masse entstanden ist. Aus dem Teig nun gleich große Kugeln formen und diese auf das vorbereitete Backblech legen.

Die geschmolzene Kuvertüre mit einem Löffel über die Kuchenkugeln verteilen. Dabei darf und soll die Schokolade natürlich ordentlich daran herunterlaufen, um einen geschmolzenen Schneemanneffekt zu erzielen.

Waffelbecher als Hut auf die Schokoladenteigkugeln drücken, Zuckeraugen anbringen und die halb fertigen Cake Pops kurz im Kühlschrank zwischenlagern. Sobald die Kuvertüre wieder hart ist, könnt ihr mit einem Zuckerstift oder Lebensmittelfarbe eine Nase, sowie einen Mund aufmalen. Nach Belieben noch ein paar Fruchtgummi-Schnüre als Schal um den Hals legen - fertig!

Ganz ohne den Backofen anwerfen zu müssen, lassen sich diese sündigen Cake Pops aus Kuchenresten herstellen. Im geschmolzenen Schneemann-Look passen sie hervorragend in die Vorweihnachtszeit und machen auf der Kuchentafel eine gute Figur. Innerhalb weniger Minuten habt ihr eure Kuchenreste geschmackvoll weiterverarbeitet und ein paar schmackhafte Köstlichkeiten gezaubert, die auch zudem nur wenig Aufwand erfordern.

In den kommenden Wochen dürft ihr euch auf weitere einfache Backideen rund um Weihnachten freuen. Neben einem einfachen Rezept für Fake Mc-Flurry Eis "Winter-Edition" warten noch viele weitere Glücklichmacher darauf, entdeckt und nachgemacht zu werden.

Janine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

1 comment