Wenn es um die Intimpflege geht, passieren uns vor allem zwei Fehler: zu viel oder zu wenig waschen. Hierbei handelt es sich dabei um eine recht einfache Angelegenheit, die aber auch zu allerhand Fehlern führen kann. In diesem Beitrag verrate ich dir daher, warum du auf eine natürliche und biologische Intimpflege setzen solltest.

Sobald es um das Thema „Intimpflege“ geht, zieren wir uns offen darüber zu reden. Ein sehr intimes Thema gerade für Frauen, das meist nur beim Gynäkologen unseres Vertrauens angesprochen wird. Dabei ist es gerade für Frauen wichtiger denn je, denn sowohl vor als auch nach der Regel sowie während der Schwangerschaft besteht eine erhöhte Anfälligkeit für Entzündungen. Allgemeinerkrankungen können zudem die Entstehung von Pilzinfektionen begünstigen. Saunabecken, Whirlpools, Feuchttücher und desodorierende Vorlagen, die Desinfektionsmittel enthalten, können den Intimbereich zusätzlich reizen und die Intimflora schädigen.

Wichtig ist daher den pH-Wert bei 3 bis 4 und somit die Schutzfunktion der Intimflora intakt zu halten. Denn nur so schaffen wir es, den natürlichen, milchsauren Schutz im Intimbereich zu gewährleisten.

 

Intimpflege Tipps – So senkst du das Risiko für Infektionen

Ein paar Grundregeln sollten beide Geschlechter beachten, denn eine vernünftige Intimpflege erhöht nicht nur das Wohlbefinden im Alltag und beim Sex, sondern beugt auch Krankheiten vor. Doch auch übertriebene Sauberkeit kann Scheidenentzündungen und Ausfluss hervorrufen. Schuld daran sind Seifen, Duschgel und Shampoo, die aufgrund ihres zu hohen pH-Wertes die schützende Milchsäure im Intimbereich wegwaschen. Es entsteht ein hartnäckiger, nach Fisch riechender Ausfluss mit ständigem Nässegefühl.

  • Tipp 01: Regelmäßig Unterwäsche wechseln!

Logisch oder? Um Pilzinfektionen oder Entzündungen im Genitalbereich zu vermeiden, sollte man zudem auf Slips aus synthetischem Material verzichten. Sonst staut sich die Wärme, was wiederum Pilzerkrankungen fördern kann.

  • Tipp 02: Ausschließlich äußerlich reinigen!

Während der Dusche niemals den Wasserstrahl direkt in die Scheide richten. Auch während der Monatsblutung reicht eine äußerliche Reinigung vollkommen aus.

  • Tipp 03: Sparsam mit Slipeinlagen umgehen!

Keine Frage, als Unterstützung während und kurz nach der Periode sind Slipeinlagen bestens geeignet. Auf eine Daueranwendung sollte jedoch verzichtet werden, denn die Schutzfolie aus Kunststoff verhindert die Luftzirkulation in der Unterhose. Die Folge: unangenehme Gerüche entstehen.

  • Tipp 04: Risiko Intimrasur

Die Intimrasur gehört heute einfach dazu. Aus hygienischer Sicht ist dagegen auch nichts einzuwenden. Allerdings kann das Rasieren die Haut reizen, die Haarwurzeln können sich entzünden und die Haare einwachsen. Abzuraten ist vor allem von Enthaarungscreme. Vielmehr lohnt es sich eine Nassrasur unter der Dusche mit einer milden Waschlotion zum Aufschäumen vorzuziehen. Dabei sollte immer behutsam in Wuchsrichtung der Haare rasiert werden und anschließend der gereizte Bereich mit einer milden Creme gepflegt werden.

  • Tipp 05: Auf Waschlappen und/ oder Schwämme verzichten!

Für die Intimhygiene bei der Frau werden gelegentlich Waschlappen empfohlen. Diese stellen allerdings den idealen Nährboden für Keime dar. Daher einfach mal den Lappen weglassen und den Intimbereich ohne Hilfsmittel reinigen.

  • Tipp 06: Nach dem Sex direkt den Gang zur Toilette machen!

Unromantisch aber wirkungsvoll, denn durch sexuelle Aktivitäten können Bakterien aus dem Darm oder der Scheide leichter in die Harnröhre gelangen. Dort , wenn die nötigen Voraussetzungen gegeben sind, schließlich zu Entzündungen führen. Beim Toilettengang werden diese regelrecht heraus gespült.

 

Aggressive Reinigungsmittel sind also nicht nur unnötig, sie können sogar kontraproduktiv sein. Und genau deshalb stellt BIOTURM hochwertige Naturkosmetik her, die ein höchstes Wohlgefühl für Menschen mit Problemhaut, aber auch für jeden anderen Hauttyp darstellt. Das Besondere daran die Kombination aus dem selbst entwickelten Lacto-Intensiv Wirkkomplex und hochwertige zusätzliche Wirkstoffe wie Pflanzenöle und – extrakte sorgen für eine optimale Verträglichkeit und eine vitalere Haut.

 

So benutzt man Intimpflege richtig

Im Grunde ist die tägliche Intimpflege sehr einfach. Denn sowohl der zarte Wasch-Schaum als auch das milde Wasch-Gel sind aufgrund ihrer reinigenden Komponenten besonders verträglich. Demzufolge können sie auch täglich angewandt werden.

Das Intim Wasch-Gel beispielsweise wirkt ähnlich wie der Wasch-Schaum. Ideal zum Mitnehmen beruhigen die Inhaltsstoffe Bio-Kamille und Bio-Ringelblume Reizungen und Rötungen. Der hohe Gehalt des Lacto-Intensiv Wirkkomplexes unterstützt zeitgleich die Schutzfunktion der Intimflora und hilft vorzubeugen.

Intimpflege Frau Bioturm NaturkosmetikIntimpflege Frau Bioturm Naturkosmetik

Steht hingegen eine sanfte Nassrasur in der Bikini-Zone an, lohnt es sich auf die milde Rasiercreme von BIOTURM zurückzugreifen. Die Kombination von hohem Gehalt an Milchsäure und hochwertigen Bio-Ölen sowie Bio-Extrakten aus Calendula und Kamille ermöglichen, dass die Haut schon bei der Rasur gepflegt wird. Irritationen und Rasurbrand vorbeugen war noch nie so einfach.

„Es gibt keine bessere natürliche Übereinstimmung um den Schutz der weiblichen Intimflora zu erhalten.“

Für die tägliche Pflege gereizter und irritierter Haut im äußeren Intimbereich eignet sich indessen die spezielle Intim Salbe. Traditionelle entzündungshemmende Bio-Pflanzenextrakte sorgen dabei für Regeneration und verhindern Rötungen und Reizungen im Intimbereich.

Intimpflege Frau Bioturm Naturkosmetik Intimpflege Frau Bioturm Naturkosmetik Intimpflege Frau Bioturm Naturkosmetik

Abschließend noch ein bisschen Pflege zum Aufsprühen in Form eines Intim Deo-Sprays und schwups ist man optimal vorbereitet und gepflegt.

 

BIOTURM Intimpflege auch für den Mann

Pah, wer jetzt denkt nur Frauen sollten sich um das Thema Intimpflege kümmern irrt sich gewaltig. Denn auch für Männer sollte die Intimpflege zur täglichen Körperhygiene dazu gehören. Immerhin beugt diese auch beim Mann Hautreizungen, Jucken und Brennen vor.

Zur gründlichen Reinigung des männlichen Intimbereichs empfiehlt sich eine seifenfreie Reinigung mit besonders milden Komponenten. Pflanzliche Waschsubstanzen fördern das Gleichgewicht der Intimflora des Mannes und reinigen den Intimbereich sanft. Hochwertige Pflanzenextrakte beruhigen zusätzliche die sensible Haut.

 

Grundsätzlich gilt: Intimpflege sollte keineswegs ein Beauty-Tabu darstellen. Natürliche und biologische Intimpflege sorgt dafür, dass wir gesund und gepflegt durch den Tag gehen. Infektionen bekommen dadurch keine Möglichkeit zu entstehen geschweige denn zu wachsen.

Janine


Gewinnspiel

  • Hinterlasst bis zum 27.05.2019 20:00 Uhr einen Kommentar unter diesem Beitrag
  • zu gewinnen gibt es ein Intimpflege Produktset von BIOTURM
  • Keine Teilnahme per Mail oder Instagram
  • Teilnehmen können alle mit Wohnsitz beziehungsweise Lieferadresse in Deutschland
  • Ausgelost wird am 28.05.2019
  • Der Gewinner wird via E-Mail benachrichtigt und unter seinem Kommentar benachrichtigt
  • Natürlich wird die Adresse nicht gespeichert, sie wird nur zum Versenden des Gewinns benötigt. Darum bestätigst du mit deiner Teilnahme am Gewinnspiel, dass ich deine Adresse an Bioturm für den Versand weitergeben darf.
  • Meldet sich der Gewinner innerhalb von 48 Stunden nicht bei mir, verfällt der Gewinn
  • Der Rechtsweg, ein Umtausch oder eine Auszahlung des Gewinnes in Bargeld ist ausgeschlossen. Ich übernehme keine Haftung für Transportschäden oder Verlust der Ware während des Postweges.