Anzeige

 

In den vergangenen Monaten habe ich mich wieder durch zig Bücher gelesen und dabei wahre Schätze entdeckt. In diesem Beitrag möchte ich euch ein paar dieser Werke näher vorstellen und so manche Empfehlung aussprechen. Meine Buch-Lieblinge vergangener Monate.

 

Das Wald- und Wiesenbuch für die Kleinsten. Basteln, spielen, lernen ab 3 Jahren

Spielerisch und kreativ die heimische Natur erforschen

Nichts wie raus ins Grüne und die heimische Tier- und Pflanzenwelt erforschen! Ob Sommer, Frühling, Herbst oder Winter – jede Jahreszeit bietet eine Fülle an Inspiration, um Kinder ab 3 Jahren kreativ und spielerisch Einblicke in die Natur zu gewähren.

Das Wald- und Wiesenbuch gefällt mir ausgesprochen gut und wird auch künftig eine große Rolle in unserem Leben spielen. Ich schätze die vielen kleinen Bastel- und Spielideen für den Nachwuchs, die zeitgleich auch zum Lernen anregen. Die Natur kann auf besonders schöne und spielerische Weise erkundet werden. Ganz gleich, ob man einen Vogelfutter-Zapfen oder farbenfrohe Eisbilder herstellt, eine Blätterlaterne bastelt oder eine Ameisenstraße beobachtet – die Natur hat so vieles zu bieten. Definitiv eine Bereicherung für Familien!

 

Kitchen Impossible

Tim Mälzer: Küchenbulle, Küchenmaschine, selbsterklärter Küchengott – Millionen begeisterter Fans sehen ihn in der TV-Kochshow »Kitchen Impossible« auf VOX schwitzen, fluchen und kochen. Nicht immer kann er seinen Gegner in die Pfanne hauen, aber beste Unterhaltung mit kulinarischen und emotionalen Höhenflügen ist garantiert. Ob in fernen Ländern, der hessischen Provinz oder auf dem Marineschiff: Tim Mälzer gibt alles und scheitert genauso grandios wie er siegt – echter gehts nicht.

Tim Mälzer zählt neben Tim Raue zu meinen absoluten Lieblings-TV-Köchen, weshalb ich mich auch sehr auf dieses tolle „Souvenir“ aus Kitchen Impossible gefreut habe. Das Buch beinhaltet tolle Einblicke hinter die Kulissen, sowie eine Vielzahl an Rezeptideen, die sich prima in den eigenen vier Wänden umsetzen lassen. Untermalt wird alles von sehr ansprechenden Fotoaufnahmen, die einen zusätzlichen Blick gewähren und die Fans auf diese emotionale Reise mitnehmen lässt.

 

Räuchern

Die besten Rezepte zum Heißräuchern für Zuhause – Fisch, Fleisch und Gemüse

Verführerische Aromen ziehen durch die Luft und die Ergebnisse schmecken wunderbar! Räuchern ist eine alte Konservierungsmethode, doch uns überzeugen die durch den Rauch entstandenen einzigartigen Geschmackserlebnisse. Jede*r kann es!

Seit wir unser Eigenheim bezogen haben, versuchen wir so viel wie möglich selbst herzustellen. Neben dem ersten Obst aus dem eigenen Garten, möchten wir uns auch an verführerischen Aromen versuchen. Geräuchert wird schließlich schon immer. Das Buch „Räuchern“ gewährt Einblicke in die alte Konservierungsmethode und eignet sich besonders gut für Anfänger. Es wird gut erklärt, wie man erste Räucherversuche im Wok oder Topf machen kann, dazu findet man passende Rezepte im Buch.

Ein niedliches kleines Rezeptebuch zum Heißräuchern für Zuhause.

 

Zuhause kochen und genießen

Meine Lieblingsrezepte aus der Sternenküche von einfach bis raffiniert

Wie kocht eigentlich ein Sternekoch zuhause? Mal einfach, mal raffiniert – immer köstlich! Christoph Rüffer lässt uns in seine Töpfe schauen und verrät, wie man seine privaten Lieblingsrezepte ganz einfach nachkochen kann. Zu 20 Produkten (von Ei bis Tomate, von Huhn bis Hülsenfrüchte, von Reis bis Rind) gibt es je 3 Rezepte, die nach Anlass oder Schwierigkeitsgrad gestaffelt sind: für den Alltag, für das Wochenende und für den besonderen Anlass.

Einmal mit einem Sternenkoch kochen? Klappt mit diesem Buch ganz gut. Christoph Rüffer verrät seine liebsten Rezepte und lässt uns in seine Töpfe schauen. Das Buch gefällt mir eigentlich ganz gut, auch wenn ich nicht alle Rezepte ansprechend finde. Geschmackssache!

Die Gestaltung des Buches gefällt mir hingegen sehr gut, die Fotos sind allesamt sehr hochwertig und das Gesamtkonzept sehr ansprechend gestaltet.

 

Ich lebe mit meiner Trauer

Das Kaleidoskop des Trauerns für Trauernde

Trauerwege sind anstrengend, unvorhersehbar und ganz individuell. Doch auf allen Trauerwegen setzen sich Menschen mit intensiven Gefühlen auseinander: Schmerz, Sehnsucht und Ohnmacht, aber auch Dankbarkeit und Liebe. Die Trauernden gestalten ihren veränderten Alltag neu, suchen Antworten auf das »Warum?« eines Todes und beschäftigen sich mit dem Sinn des eigenen Weiterlebens.

Nach den Verlusten meiner Kinder in den vergangenen Jahren, hat sich mein Leben schlagartig verändert. Ich konnte nur schwer mit meiner Trauer umgehen und zweifelte an mir selbst. Mein näheres Umfeld war mir dabei keine Hilfe, weshalb ich große Hoffnung in dieses Buch gelegt habe und nicht enttäuscht wurde. „Ich lebe mit meiner Trauer“ hat mich durch die schwierigen Zeiten begleitet und mit wertvollen Tipps zurück auf den richtigen Weg gebracht. Ich habe meine Trauer plötzlich verstanden und auch die einzelnen Trauerphasen zugelassen. Das Buch liegt seitdem auf meinem Nachtisch und wird regelrecht verschlungen. Ich fand mich darin wieder und war dankbar eine Möglichkeit zu finden aus dieser Trauer herauszukommen. Definitiv eine Empfehlung wert!!

 

Janine