Anzeige

 

Bedenkliche Inhaltsstoffe, Tierversuche und jede Menge Verpackungsmüll – es gibt eine Vielzahl gute Gründe, auf herkömmliche Kosmetik zu verzichten. Bei selbstgemachter Kosmetik weiß man hingegen genau, was drin steckt.

Steht man im Drogeriemarkt vor dem Regal, scheint die Auswahl in der Kosmetikabteilung endlos zu sein. Hunderte Mittelchen stapeln sich in den Etagen. Ob für eine schöne Haut, glänzende Haare oder lange Fingernägel – die Flut an Produkten ähnelt einem Archiv für Schönheits-Wissenschaften.

Dabei lassen sich viele der Produkte zu Hause selber machen. Schon im alten Rom hat man seine Haare mit Kamillenessenzen gefärbt. Viele Shampoos setzen noch heute auf den Bestandteil dieser wertvollen Pflanze.

 

Naturkosmetik selber machen – Einstieg

 

Schon im vergangenen Jahr habe ich mich an ein Naturkosmetik DIY gewagt und herrlich duftende Tiegel feinste Körperbutter hergestellt- reich an reiner Sheabutter und mildem Aprikosenöl. Diesmal sollte es ein natürliches Deo sein. Zurückgegriffen habe ich auf ein DIY-Set von hello simple. Das Unternehmen hat DIY Boxen entwickelt, die frei von jeglichen bedenklichen Inhaltsstoffen sind. Auch finden sich immer mehr Zero Waste Alternativen im Shop, die das Leben noch plastikfreier und nachhaltiger machen.

Im Set enthalten:

 

  • Bio-Kokosöl | Sheabutter | Natron | Bio-Pfeilwurzelmehl | 2 Gläser | Etiketten

Um die DIY Deo Cream von hello simple herstellen zu können, müssen wir zunächst den Arbeitsplatz gründlich vorbereiten, indem wir alle Utensilien und Flächen ordentlich reinigen. Shea- und Kokos-Glas verschlossen in ein heißes Wasserbad stellen und herausnehmen, sobald sie flüssig sind. Dieser Vorgang dauert etwa 7-10 Minuten.

Kokos und Shea in eine Schüssel füllen. Anschließend Pfeilwurzelmehl und Natron unter Rühren hinzufügen. Alles sorgfältig durchmischen.

“ Die Deocreme ist mindestens 12 Monate haltbar.“

Im Anschluss die Masse in die beiden Gläser füllen und Etiketten anbringen. Die fertige DIY Deo Cream abschließend noch für circa 30 Minuten im Kühlschrank lagern bis die Creme fest ist.

In den kommenden zwei Wochen werde ich mein herkömmliches Deodorant gegen die selbstgemachte Variante austauschen und euch anschließend ein Feedback dazu abgeben.

Angewandt wird die selbstgemachte Deo-Creme übrigens ganz easy. Einfach eine erbsengroße Menge auf die Achsel auftragen – fertig. Die Creme schmilzt bei Körpertemperatur und zieht rückstandslos ein.

Janine