Anzeige

 

Kinder wollen die Welt verstehen und sie auf ihre Art und Weise kennen lernen. Demzufolge haben sie einen angeborenen Forschungs- und Entdeckungsdrang, wodurch sie vorwiegend selbstständig lernen sich mit der realen Welt auseinanderzusetzen. Sie müssen Dinge anfassen, auseinander nehmen und sich langsam mit vertraut machen. Am besten speichern Kinder daher praktische Lebenserfahrungen, wenn sie mit möglichst vielen Sinnen erlebt werden können.

Der Erwerb kognitiver Fähigkeiten ist ein wichtiger Bestandteil frühkindlicher Entwicklung. Mit Hilfe dieser Denkstrukturen kann ein Kind planen, bevor es handelt, und Vermutungen über das Ergebnis anstellen. Beim Matador-bauen beispielsweise werden automatisch und spielerisch kognitive Fähigkeiten wie zum Beispiel lösungsorientiertes Denken, Schlussfolgerungsfähigkeit und Planungskompetenz geschult. Matador? Ja ihr lest richtig, hierbei handelt es sich um präzise vorgebohrte Holzklötzchen, Verbindungsstäbchen und Rädern, die zu unterschiedlichsten Figuren, Maschinen und Fahrzeugen zusammengebaut und wieder zerlegt werden können. Quasi Holzbaukästen aus heimischen Hartholz, die für unterschiedliche Altersgruppen geeignet sind.

 

Spielend lernen mit Matador – build your world

Die Holzbaukästen von Matador werden in Österreich aus nachhaltig gepflegten Forsten produziert. Entstanden sind daraus attraktive, nachhaltige Spielzeuge die sowohl Jung als auch Alt begeistern. So wurden unterschiedliche Produktgruppen entwickelt, die auf die Bedürfnisse eines jeden Kindes eingehen. „Architect“ beispielsweise ist speziell für Baby-Hände entwickelt worden. Dreidimensionale Holzbausteine in unterschiedlichen funktionellen Formen verführen so zum bewussten Spiele. Gewicht und Größe der einzelnen Bauklötze sind zudem optimal an das Alter (1+) angepasst.

Die Produktgruppe „Explorer“ hingegen besteht aus präzisionsgebohrten Bauklötzchen, passgenauen Verbindungsstückchen, Achsen und Radscheiben und ist somit eher für größere Kinder gedacht. Dank praxisbewährter Erweiterungssets wie Zahnräder und Motor sind MATADOR Holzbaukästen ein anspruchsvolles „Spielzeug“.

 

Matador Baukasten „Maker“ – 29,99 Euro

Da Mia-Sophie noch immer im Urlaub ist, durften sich die Kinder einer lieben Freundin auf einen Matador-Einstiegskasten aus dem Bereich „Maker“ stürzen. Dieser ermöglicht einfache Modelle wie Ente, Zug oder Schwein und fördert die motorische und geistige Entwicklung der Kinder. Quasi ein Baukasten für kleine Baumeister mit großen Fantasien.

Neben 34 Teilen befand sich im Baukasten auch passendes Werkzeug sowie eine Bauvorlage. Mit Hilfe des eigenen Matador-Hammers wurden so kinderleicht Bausteine und Stäbchen zusammengefügt.

Innerhalb kürzester Zeit entstanden tolle Kunstwerke, die enorm viel Freude bereiten konnten. Die bildlich gestaltete Bauanleitung unterstütze die kleine Maus dabei und ermöglichte so ein selbstständiges Bauen. Ein toller Zeitvertreib, der sich prima für triste Regentage eignet.

Trotz aller Begeisterung dem Produkt gegenüber gab es aber auch ein kleines „no go“, dass wir keineswegs unterschlagen möchten. Die im Set enthaltene Zange brach nämlich bereits nach der ersten Anwendung entzwei. Kann passieren, keine Frage, darf es aber nicht!

Nichtsdestotrotz sind wir durchaus begeistert von und werden auch weiterhin auf die Baukästen aus Österreich zurückgreifen.

Janine