Trinken im Beikostalter - Zuckerfreie Kindergetränke von der TeeFee

Anzeige

 

"Isst er denn nun endlich mit vom Tisch?", "Stillst du noch?" - Die übergriffigen Fragen rund um die Ernährung meines Sohnes nehmen kein Ende. Gestern noch stand das Thema Stillen hoch im Kurs, heute dreht sich alles um den ersten Löffel Brei. Die Beikost startet je nach Entwicklungsstandes eines Kindes und ist so individuell wie das Baby selbst. Bevor ein Kind den ersten Löffel Brei zu sich nehmen kann, müssen einige Beikostreifezeichen erfüllt sein:

  • das Baby kann (mit wenig Unterstützung) aufrecht sitzen
  • es kann seinen Kopf allein halten
  • der Nachwuchs zeigt deutliches Interesse am Essen
  • sein Zungenreflex ist verschwunden,
  • das Baby kann selbstständig Nahrung greifen und zum Mund führen

Nicht alle Babys zeigen diese Zeichen. Es kann also durchaus möglich sein, dass der Nachwuchs bereit für einen ersten Beikost-Versuch ist, es aber noch nicht so deutlich zeigt.

Der kleine Glückskeks hat bereits mit 7 Monaten all diese Reifezeichen gezeigt, weshalb er sich bereits wenige Tage später auf sein erstes Löffelchen Gemüsebrei freuen durfte. Die Einführung der Beikost ging glücklicherweise ganz easy und locker vonstatten. Noah bekam die ersten Wochen zunächst einige Teelöffel fein püriertes Gemüse, anschließend erhielt er wie gewohnt seine Milchflasche, bis er satt war.

Tipp: Die Gemüsemenge täglich um einige Löffelchen steigern und alle ein bis zwei Tage eine neue Gemüsesorte anbieten.

Inzwischen ist der kleine Glückskeks knapp 10 Monate alt und isst langsam immer häufiger mit vom Tisch. Morgens bieten wir ihm auch weiterhin Milch an, am Vormittag darf er sich hingegen über einen Getreide-Obst-Brei freuen, bis schließlich das Mittagessen serviert wird. Wenn er nicht gerade ein Menü mit feinen Stückchen verzehrt, isst er mit vom Tisch. Dabei achten wir jedoch stets darauf, dass sein Essen weniger stark gewürzt ist, gut verdaulich und schonend zubereitet wurde.

 

Trinken im Beikostalter - Zuckerfreie Kindergetränke von der TeeFee

 

Seit wir mit der Beikost gestartet haben, reichen wir zusätzlich immer etwas zu trinken. Anfangs noch hat Noah nur ein paar winzige Schlückchen gemacht, mittlerweile bedarf es weitaus mehr. Als Getränk eignen sich bevorzugt Leitungswasser oder gebrauchsfertiges, abgepacktes Wasser, das speziell für Säuglinge und Kleinkinder geeignet ist. Wasser ist der beste Durstlöscher, doch auch ungesüßte Tees können Babys Durst stillen. Wir greifen seit dem Beikoststart bevorzugt auf zuckerfreie Tees zurück.

Bei zuckerfreien Kindergetränken müssen wir sofort an die TeeFee denken, denn das Unternehmen hat in Zusammenarbeit mit Eltern, Kindern und Ernährungsexperten eine beeindruckende Auswahl an Bio-Kindergetränken geschaffen. Diese sind nicht nur zuckerfrei, sondern können bereits ab dem Beikoststart bedenkenlos genossen werden. Das Geheimnis hinter den leckeren TeeFee-Getränken ist dabei übrigens super simple: Die Getränke bestehen alle aus den besten natürlichen Rohstoffen in Bio-Qualität, die die TeeFee-Getränke so lecker, angenehm süß und einzigartig machen. Ganz ohne Kalorien!

 

Für einen guten Start in den Tag - Bio-Kräutertee "Guten Morgen"!

 

In den Tag starten wir am liebsten mit einer Runde kuscheln und einer leckeren Tasse Bio Kräutertee "Guten Morgen" von der TeeFee. Der Bio-Honeybuschtee Orange lässt uns harmonisch und entspannt in den Tag starten und schmeckt noch dazu unglaublich lecker. Der Kräutertee in Bio-Qualität enthält keinen Zucker. Seine milde Süße verdankt er der Wunderpflanze Stevia.

Noah schmeckt der aromatische "Guten Morgen" Tee der TeeFee unglaublich gut und auch ich greife gerne mal auf eine Tasse davon zurück. Wenig verwunderlich, schon der Duft von Bio-Apfel und Bio-Orange, der einem direkt beim Aufgießen in die Nase steigt, weckt die Vorfreude auf den herrlichen Geschmack. Der herrliche Honeybuschtee Orange ist demnach sowohl für Klein als auch Groß geeignet und gehört in jedes Familien-Teeregal.

 

Wo kann man die TeeFee Produkte kaufen?

Erhältlich sind die TeeFee Produkte im Kinder-, Tee- oder Bio-Regal, etwa bei Rossmann. Wir waren im Drogeriemarkt unseres Vertrauens in Senftenberg und Hoyerswerda und haben die TeeFee Bio-Beuteltees in der Kinderteeabteilung gefunden. Dort gab es neben dem "Guten Morgen"-Tee auch noch weitere Sorten, wie Himbeertraum, Erdbeerzauber und einen Bio-Kräutertee "Gute Nacht" mit Kamille.

Des Weiteren fanden wir eine tolle Auswahl an Bio-Früchte-Eistees von TeeFee vor, auf die wir auch gerne zurückgreifen. Gerade unterwegs stellen sie einen schnellen Durstlöscher dar, die logischerweise auch zuckerfrei daherkommen.

Fruchtig, lecker und bio! Die durstlöschenden Kindertees von TeeFee überzeugen nicht nur unseren Nachwuchs, auch wir als Elternteil brauchen bei dem kindgerechten Trinkspaß kein schlechtes Gewissen mehr zu haben. Die Produkte sind allesamt frei von Zucker, enthalten lediglich die Natursüße des kalorienfreien Bio-Steviablattes. Ob für zu Hause oder unterwegs, für jede Alltagssituation ist eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme kinderleicht gesichert.

Janine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

1 comment