Zwischen Brezel, Gartenzwerg und Nena – das Gigaset Smartphone GS185

7. Juli 2018Calista
Blog post

Werbung/ „Nicht ohne mein Smartphone!“, kommt euch das bekannt vor? Längst sind Smartphones unverzichtbar geworden. Weltweit nutzen laut GSMA Intelligence (2017) etwa 5 Milliarden Menschen Smartphones und Handys. Das sind zwei Drittel der weltweiten Bevölkerung.

Doch warum ist das Smartphone für viele heute beinahe unverzichtbar? Früher hat man beim Verlassen der Wohnung lediglich gecheckt. ob man Schlüssel und Geldbeutel bei sich hat. Heute steht an erster Stelle das Smartphone. Tatsächlich gab es die ersten „schlauen Telefone“ bereits in den späten 1990er Jahren. Mit der Einführung des iPhones im Jahr 2007 gewannen sie jedoch erst nennenswerte Marktanteile. Seither ist in diesem Bereich unglaublich viel passiert. Die Technik hat sich weiter entwickelt wodurch die Smartphones zu kleinen „Computern“ herangewachsen sind. Immer mehr Funktionen bereichern den Alltag und begleiten jede erdenkliche Situation. Doch die neue Technik kostet, weshalb Smartphone-Hersteller uns Kunden hierfür ordentlich in die Tasche greifen lassen.

 

Für Qualitätsspießer- Bis ins letzte Detail durchdacht

Auf neueste Technik und smarte Features zu einem unschlagbaren Preis setzt hingegen das Unternehmen Gigaset. Demzufolge wurden erst kürzlich die neuen Gigaset Smartphone GS185, GS180 und GS100 vorgestellt, die allesamt keine Wünsche offen lassen. Während das GS100 das perfekte Einsteiger-Smartphone darstellt, gibt es beim GS180 ordentlich was auf die Ohren.

Das Gigaset GS185 stellt hingegen das erste Smartphone „Made in Germany“ dar. Es ist das einzige Smartphone, dass direkt in Deutschland, am Gigaset Produktionsstandort in Bocholt, produziert wird. Besonders edel in seiner Preisklasse ist das 5,5 Zoll IPS-Panoramadisplay im 18:9 HD+ Format. Das Display füllt dabei fast die gesamte Smartphone-Front aus –  perfekt, um Fotos mit Freunden oder der Familie anzusehen, Filme und Serien zu streamen oder für die neuesten Games. Dabei lassen sich die Inhalte dank IPS-Technologie aus jedem Blickwinkel betrachten.

Für ausreichend Leistung bei Spielen und anderen Apps sorgt der Snapdragon 425 Quad-Core Prozessor von Qualcomm. Das bei so viel Power die Ausdauer des Smartphones nicht zu kurz kommt, garantiert der 4.000 mAh Akku mit Fast Charge Technologie. Mit der neuesten Ausgabe des Betriebssystems Android™ 8.1 Oreo ist das GS185 zudem intelligenter, schneller und stärker.

 

Das Gigaset GS185 im Alltag – Mehr Schein als Sein

Trotz aller Vorfreude und anfänglicher Begeisterung, konnte uns das Gigaset GS185 im Alltag nicht beeindrucken. Zwar weist es eine Vielzahl an tollen und nützlichen Funktionen hervor, die wir allesamt positiv finden, ein Ereignis hat diesen Enthusiasmus jedoch im Nu zerstört.

Gut gefallen hat uns beispielsweise der leistungsstarke 4000 mAh Lithium-Polymer-Akku. Er bietet einem 550 Stunden Standby-Zeit oder 80 Stunden Musikgenuss für unterwegs. Mit USB on the go (OTG) kann man zudem externe USB-Geräte anschließen, zum Beispiel USB-Sticks oder Tastaturen, oder das Smartphone als Powerbank verwenden. Zuverlässig betreibt der Akku den Qualcomm Quad-Core Snapdragon425 1,4 GHz Prozessor mit bis zu 2 GB RAM (+16 GB interner Speicher).

Auch schätzen wir den Speicherplatz, der dank des 3-fach-Einschubs Platz für zwei Nano-SIM-Karten und eine zusätzliche SD-Karte bietet.  Ein echter Vorteil für alle, die etwas mehr wollen.

Besonders wichtig ist in unserem Bereich vor allem aber die Kamera. Beim Gigaset GS185 kommen daher nicht nur in der Hauptkamera 13 Megapixel zum Einsatz, sondern auch in der Frontkamera – LED-Selfie-Blitz inklusive. Selfie-Liebhaber können sich so noch besser ins rechte Licht rücken. Und wenn man noch einen oben drauf setzen möchte, kann man die mit dem Multi-Effekt-Modus geschossenen Bilder kreativ nachbearbeiten.

 

Erste Probleme mit dem GS185

Etwas verwundert waren wir hingegen über das plötzliche auftreten eines offensichtlichen Deffekts. Das Smartphone hat sich wortlos von uns verabschiedet und weder auf einen Neustart noch sonstige Aktionen reagiert. Ganz plötzlich und unerwartet. Tage zuvor erschien im unteren Display-Bereich ein seltsamer Balken, der sich nicht entfernen ließ. Wir haben uns dabei nicht viel gedacht und gewartet bis er verschwindet. Im Anschluss folgte dann der Totalausfall, der uns verdammt viele Nerven geraubt hat. Das Smartphone war an, reagierte aber auf nichts. Immer wieder setzte der Bildschirm aus, das Handy wurde immer wärmer und wir nervöser.

Jeglicher Reanimationsversuch missglückte. Erst Tage später meldete sich das GS185 wieder zu Wort und weiste uns auf eine Überhitzung hin. Seither funktioniert es wieder jedoch mit Einschränkungen.

Für uns ein absolutes No go!

Zwar würden wir nicht von einem Kauf abraten, immerhin handelt es sich hierbei um ein echt tolles Smartphone zum kleinen Preis (179 Euro), dennoch bevorzugen wir eher einen der Vorgänger. Das Gigaset GS185 ist gewiss ein super Begleiter, wird uns aber wohl nicht weiter durch den Alltag begleiten.

Janine

4 Comments

  • Rebecca Neuhoff

    7. Juli 2018 at 19:56

    Hey Janine,
    das ist natürlich total mies, dass das Handy euch einfach so stehen gelassen hat.
    Wir haben es auch und haben wirklich keine Probleme. :(
    Du hattest bestimmt ein Sonntagsgerät bekommen, schade.

    LG
    Nariel

    1. Calista

      7. Juli 2018 at 19:56

      Ja ich glaube da hatte ich wirklich Pech :D hab auch schon gesagt das war wohl so n Montagsklassiker oder so :D aber ärgerlich

  • Ivonne

    7. Juli 2018 at 21:48

    Ich hab schon einiges negatives von Gigaset gehört. Ich habe Wiko und bin sowas von zufrieden. Auch die Kamera ist der Hammer.

    1. Calista

      7. Juli 2018 at 22:56

      Oh WIKO liebe ich ja. Hab auch ziemlich lange WIKO gehabt aber mittlerweile bin ich auf Samsung umgestiegen :D

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Previous Post Nächster Beitrag