[Anzeige] Was tun bei Kau- und Schluckbeschwerden?

Täglich schlucken wir zwischen 600 und 2000 Mal. Üblicherweise geschieht dieser komplexe Vorgang automatisch, ohne dass wir daran denken müssen. Doch viele Menschen leider unter einer sogenannten Kau- und Schluckbeschwerde und sind dadurch wesentlich beeinträchtigt. Doch was kann man bei Kau- und Schluckbeschwerden nun essen und woran erkennt man eine Schluckstörung?

Eine Störung des Schluckaktes liegt dann vor, wenn Flüssigkeiten, Speichel oder Nahrung nicht mehr zuverlässig vom Mund in den Magen befördert werden können. Häufig sind ältere Menschen davon betroffen, doch auch nach Operationen etwa im Mundraum oder durch neurologische Erkrankungen kann eine Schluckbeschwerde entstehen. Durch den natürlichen Alterungsprozess sind jedoch ältere Menschen besonders davon betroffen. Eine frühzeitige Auseinandersetzung mit einer passenden Ernährung ist daher unerlässlich. Eine angepasste Ernährung kann demzufolge die Nahrungsaufnahme nicht nur erleichtern, sondern auch dabei unterstützen, die Freude am Essen wiederzufinden. Dadurch kann eine unnötige Gewichtsabnahme oder Dehydration vermieden werden.

 

 Essen mit Kau- und Schluckbeschwerden

 

Die tägliche Nahrungsaufnahme ist ein MUSS, sollte aber auch von Lebensfreude und Genuss geprägt sein. Eine leckere und ausgewogene Mahlzeit ist gerade für Senioren, denen die Nahrungsaufnahme, also das Kauen und Schlucken schwer fällt, ein wichtiger Aspekt. Sie möchten trotz dieser Beschwerden den Alltag normal wahrnehmen und diesen auch bewusst genießen. Verständlich! Doch je nach Schweregrad der Schluckstörung besteht die Gefahr, sich an Nahrung und Flüssigkeit zu verschlucken und diese letztendlich in die Lunge einzuatmen. Kein Wunder also, das Betroffene aus Angst vor dem Verschlucken häufig das Essen verweigern.

 

„Über 5,7 Millionen Menschen in Deutschland leiden an Kau- und Schluckbeschwerden“

 

Zwar bin ich von solchen Beschwerden bisher verschont geblieben (toi toi toi), dennoch sind mir Ängste in dieser Form nicht fremd. Denn aufgrund meiner vielen Klinikaufenhalte, durfte ich eine Vielzahl an unterschiedlichen Menschen kennen lernen, die allesamt ein großes Päckchen mit sich tragen mussten. Darunter gab es auch Persönlichkeiten, für die das Essen beschwerlich war und teils verweigert wurde. Die Angst vor dem „Ver“- Schlucken war so groß, dass medizinisch nachgeholfen werden musste. Dabei gibt es längst tolle Möglichkeiten diesen Kau- und Schluckbeschwerden die kalte Schulter zu zeigen und sich wieder aktiv an der Nahrungsaufnahme zu beteiligen. Möglich wird das etwa mit dem Weichkost Basis-Produkt SoftTextur.

SoftTextur ist ein pastöses, texturgebendes Produkt, das rein pflanzlich ist und nur aus Citrusfasern und Wasser besteht. Es sorgt bei der Zubereitung von Speisen für eine völlig neuartige Leichtigkeit von Gefüge und Oberflächenstruktur.

 

Basis-Produkt speziell für Kau- und Schluckbeschwerden

 

Das Basis Produkt SoftTextur lässt sich dabei einfach anwenden. Für die richtige Dosierung reicht ein Esslöffel, eine Waage ist nicht zwingend notwendig. Wichtig ist, als Ausgangsmenge mindestens 150 ml Flüssigkeit bzw. 200 g der Speisen zu verwenden. So bleibt der Verlust durch pürieren und Anhaftungen im Mixbecher bzw. Mixer gering. Bei Speisen entspricht diese Menge in etwa ein bis drei Portionsgrößen. SoftTextur wird anschließend anteilig zum vorbereiteten Mengenvolumen dosiert. Hierbei ist zu beachten, dass Getränke durch eine Mehrzugabe dicker, Speisen dagegen weicher werden.

Bleibt vom Essen etwas übrig, kann man  dies im Kühlschrank aufbewahren – z. B. in Plastikdosen oder portioniert und abgedeckt auf Tellern. Alternativ kann das Essen auch portionsweise in Silikonformen oder als Nocke im Gefrierbeutel eingefroren werden. Später bei Zimmertemperatur aufgetaut und 2 bis 3 Minuten bei 600 Watt in der Mikrowelle erwärmt werden.

Auf diese Weise lassen sich viele tolle Komponenten zubereiten, die nach Belieben kombiniert werden können. Dabei ist es völlig egal ob man auf Gemüse, Obst und Salate oder aber Fleisch, Bratwurst und Fisch zurückgreift. Auch Kartoffeln, Nudeln, Reis und Backwaren sowie Flüssigkeiten und Soßen können den Alltag wieder bereichern.

Morgens, mittags, abends: Mit SoftTextur lässt sich Normalkost einfach zu Weichkost verarbeiten – täglich frisch oder auf Vorrat. Ob vegetarisch, mit Fisch, Fleisch oder als süße Mahlzeit – pürierte Kost kann vielseitig und schmackhaft sein und zugleich ansprechend aussehen. SoftTextur ist leicht portionierbar, geschmacksneutral, allergen- und glutenfrei, gefrier- und taustabil sowie amylaseresistent. Die Paste ist kalt und warm anwendbar und sorgt für stabile Konsistenz im Mund.

Damit zeigt man den Kau- und Schluckbeschwerden nicht nur gekonnt die kalte Schulter, sondern nimmt auch aktiv wieder am Leben teil. Denn nichts ist mit mehr Genuss und Leidenschaft verbunden, wie ein schmackhaft zubereitetes Gericht.

Janine

 

Anzeige: Dieser Beitrag enthält Werbung.
Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Weitere Infos:
www.trusted-blogs.com/werbekennzeichnung

2 Kommentare

  1. Ivonne
    10. September 2019 / 12:02

    Ich kenne das Problem von 2 Familienmitgliedern die Krebs hatten und von der Chemo Probleme mit dem schlucken hatten. Ihnen hätte dein Produkt sicher gefallen.

  2. Chr.
    23. September 2019 / 22:03

    Das hilft bestimmt so manchem (Krebs)Patienten – Schluckprobleme können echt gravierend werden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.