Die Wände unverhüllt. Der Dielenboden quietschend aber gut erhalten. Die Heizung veraltet. Die Elektroinstallation unzureichend und nicht den heutigen Anforderungen entsprechend. Die Liste schier endlos lang und dennoch möchten wir unseren Altbau nicht mehr missen.

Nachdem wir im vergangenen Jahr vor allem den unteren Bereich der Doppelhaushälfte saniert haben, richtet sich unser Hauptaugenmerk nun dem Obergeschoss. Seit Anfang der Woche räumen wir die beiden Zimmer leer, um mit dem Abriss der Paneele loslegen zu können. Neben der Holzverkleidung an den Decken schwindet auch der alte Dielenboden. Heizung und Elektronik werden ebenfalls ausgetauscht und an den heutigen Standard angepasst. Motiviert und zuversichtlich starten wir damit in das neue Jahr und erfüllen uns Stück für Stück den Traum vom Eigenheim. Der Altbau ist zwar längst nicht mehr aus unserem Leben wegzudenken, das zu Hause-Gefühl fehlt allerdings noch.

Dass wir nicht sofort alle Räume sanieren können, liegt nicht an unserer Motivation. Vielmehr muss für jede Umbaumaßnahme das nötige Kleingeld gespart werden. Ohne Moos ist bekanntlich nicht viel los. Dieses Vorgehen stieß bereits im vergangenen Jahr auf taube Ohren. Vor allem innerhalb der eigenen Kreise wurde über uns hergezogen, wodurch das Vertrauen verloren ging. In diesem Jahr möchten wir uns weniger den negativen Worten jener widmen, sondern vielmehr unser Vorhaben unserem Tempo anpassen.

 

Obergeschoss im Altbau sanieren

 

Die Vorbesitzer haben die Räume im Obergeschoss ausschließlich als Schlafzimmer genutzt. Wir wollten hingegen ein großes Kinderzimmer daraus machen. Leider mussten wir kurz vor dem Notartermin unser Wunschkind verabschieden und den Kinderwunsch erstmal auf Eis legen. Nichtsdestotrotz möchten wir die Räumlichkeiten nicht ungenutzt lassen, weshalb wir uns für ein großes Büro und einen kleinen Hobbyraum entschieden haben. Der Hobby-/ und Bastelraum soll künftig Platz und Ruhe gewähren, um auch weiterhin tolle DIY-Ideen umsetzen und teilen zu können.

Hobby-/ und Bastelraum vorher

Hobby-/ und Bastelraum aktuell

Hobby-/ und Bastelraum aktuell

Büro vorher

Geplant ist zudem, den Hobbyraum, falls nötig, als Gästezimmer nutzen zu können. Daher möchten wir ein Schlafsofa mit Bettkasten in den Raum integrieren.

Unsere Einrichtungspläne haben wir spaßeshalber mithilfe eines online 3D-Raumplaners in die Tat umgesetzt. Räumliches Vorstellungsvermögen ade, willkommen virtueller Raumplaner. (Screenshots 3D-Raum­pla­ner vom Pro­fi Pa­let­te CAD):

Hobby-/ und Bastelraum

Hobby-/ und Bastelraum

Hobby-/ und Bastelraum

Büro

Büro

Inwieweit das Endergebnis der Vorstellung abweicht, wird sich in den kommenden Wochen zeigen. Denn auch wenn wir aktuell überwiegend von der Einrichtung und Gestaltung sprechen, ist es bis dahin noch ein weiter und anstrengender Weg. Bis dato haben wir außerdem noch keinen Elektriker gefunden, der sich um den Austausch der alten Leitungen kümmert. Altbau sanieren – kein Tag wie der andere.

Janine