6 Tage Eigenheimbesitzer. Knapp eine Woche zwischen Vorfreude, unerwarteten Überraschungen und Veränderungen. Nachdem wir die Schlüssel überreicht und uns von den ehemaligen Hausbesitzern verabschiedet haben, fingen wir an die leeren Räumlichkeiten zu begutachten. Dabei sprudelten wir regelrecht vor Ideen und konnten den Tatendrang kaum bremsen. Demzufolge ist es wohl wenig verwunderlich, dass wir bereits kurz danach mit den erstem Baumaßnahmen losgelegt haben. Wie versprochen nehmen wir euch auf unsere Reise ins Eigenheim mit und werden euch künftig wöchentlich an den Veränderungen teilhaben lassen.

 

Haus renovieren – Schlaf- und Ankleidezimmer

 

Während im Badezimmer und der Küche lediglich der Putzlappen geschwungen werden musste, hat es im Ankleide- und Schlafzimmer weitaus mehr handwerkliches Geschick erfordert. Vor allem die alten Tapeten haben uns optisch wenig gefallen, weshalb wir diese mühsam entfernt haben. Mithilfe von Spachteln haben wir im Akkord die beiden Räumlichkeiten von Tapetenresten befreit. Dabei traten viele unerwartete Überraschungen zutage. Vor allem der plötzlich sichtbar gewordene Schimmel im künftigen Schlafzimmer hat für miese Stimmung gesorgt. Zum Glück konnte die Ursache für die feuchte Wand schnell ermittelt und der Baumangel fachgerecht ausgebessert werden.

Im zukünftigen Ankleidezimmer haben wir neben der alten Tapete auch die Holzpaneele von den Wänden entfernt. Paneele sorgen eigentlich für einen optisch perfekten Auftritt beispielsweise in der Decken- und Wandgestaltung. Uns haben die Wandpaneele jedoch nicht gefallen, weshalb nur der Abriss infrage kam. Dahinter offenbarte sich uns die nächste unerwartete Überraschung: Fliesen. Offensichtlich wurde der Raum früher als Küche genutzt, weshalb sowohl Anschlüsse als auch Fliesen vorhanden waren. Letzteres wurde mit Hammer und Meißel vorsichtig entfernt. Die verlegten Fliesen wurden dabei völlig zerstört und mussten anschließend als Bauschutt entsorgt werden.

 

Schmalen Flur farblich gestalten

 

Nebenbei haben wir bereits angefangen den kleinen Flur im Anbau unserer Doppelhaushälfte zu streichen. Die rote Farbe an den Wänden ließ den schmalen Durchgang noch enger wirken, weshalb wir uns bei der Neugestaltung für weiße Wandfarbe entschieden haben.

Tipp: Zweifarbig gestrichene Wände lassen kleine und schmale Flure offener wirken.

Der Flur wirkt seitdem freundlicher und weitet ihn optisch. Zu guter Letzt werden wir den Teppich gegen ein Linoleum in Fliesenoptik austauschen. Geplant war eigentlich die Räumlichkeiten mit schwarzen Fliesen auszustatten, aufgrund des Zeitmangels und der aktuellen Pandemie-Situation haben wir uns jedoch für umweltbewusstes Naturmaterial entschieden. Linoleum besteht nämlich nicht aus Kunststoff, sondern fast ausschließlich aus organischen und mineralischen Stoffen und ist bei richtiger Pflege besonders langlebig.

 

Die nächsten Schritte unserer Hausrenovierung

 

In den kommenden Tagen stehen weitere handwerkliche Arbeiten an, die wir hoffentlich genauso motiviert meistern werden.

  • Innendämmung im Schlafzimmer
  • Heizkörper (Ankleide- und Schlafzimmer) streichen
  • Fliesenbett im Ankleidezimmer entfernen
  • Wand neu verputzen
  • Wohnzimmer: Tapete entfernen
  • Mäuse im Obergeschoss loswerden

Moment, Mäuse? Ja ihr lest richtig. Vor genau 72 Stunden mussten wir mit entsetzen feststellen, dass wir „Gäste“ im Obergeschoss haben. Ob die Vorbesitzer davon wussten und uns das Ungeziefer bewusst verschwiegen haben, wissen wir nicht. Fakt ist aber, dass wir uns schnellstmöglich um das Mäuseproblem kümmern müssen. Wie und ob wir die Mäuse tierfreundlich losgeworden sind, verraten wir euch in Kürze.

Janine