Selbstgemachte Einrichtungsgegenstände liegen noch immer im Trend. Doch viele Leute trauen sich nicht zu, selbst Hand anzulegen. Dabei lassen sich viele Dinge ohne großartige Vorkenntnisse fertigen. 

Do it yourself, kurz DIY, ist auch in diesem Jahr nicht aus den Medien wegzudenken. Während ich in jungen Jahren noch mega stolz auf meine selbstgemachten Klamotten mit zig Bügelbildern war, ist der Trend heute weitaus ausgereifter. Längst gibt es eine eigene Blognische dafür, Magazine die ausschließlich DIY-Ideen präsentieren und Menschen, die davon leben können. Do it yourself ist in der Gesellschaft angekommen und in unzählig vielen Bereichen vorzufinden. Sei es ein Geschenk aus der Küche, die Gardine am Fenster oder aber der Anhänger am Schlüssel.

„Mach es selbst“ war für mich bis dato eher ein Fremdwort. Zwar schnitt ich in jungen Jahren gerne mal meine Kleidung um, bügelte seltsame Bildchen auf meine Shirts und bastelte aus Müll kleine Kunstwerke, doch so richtig Interesse konnte ich nie daran finden. Für Kreativität dieser Art war ich schlichtweg zu faul.

Heute hingegen liebe ich es neues zu kreieren und meinen Alltag damit zu bereichern. So entstand aus den ungeliebten Kleiderbügel binnen kürzester Zeit ein schicker Beistelltisch, der nun einen festen Platz in meinem Leben eingenommen hat.

 

Für den DIY Beistelltisch aus Kleiderbügel brauchen wir:

  • 4 Kleiderbügel aus Holz
  • 12 Holzschrauben (Durchmesser 4 mm)
  • 2 Holzbretter ( 33x33cm, Stärke etwa 18 mm)
  • Schleifpapier
  • Farbe
  • Pinsel
  • Holzborher
  • und Akkuschrauber

Vorweg entfernen wir die Haken von den Bügeln und durchbohren diese mit einem Holzbohrer. Anschließend befestigen wir den Bügel mit zwei Schrauben am Brett. Das Ende des Bügels befestigen wir danach mit einer weiteren Schraube am zweiten Brett. Gleiches gilt für den zweiten Bügel.

Beide Bretter montieren wir schließlich parallel voneinander und befestigen auch den dritten Bügel sorgfältig mit passenden Schrauben. Zuletzt den vierten Kleiderbügel montieren und den halbfertigen Beistelltisch mithilfe des Schleifpapiers von scharfen Kanten befreien.

Bei Bedarf mit weißer Farbe anstreichen und trocknen lassen. Fertig! Ein tolles und einfaches Geschenk zum nahenden Weihnachtsfest!

Ich nutze den DIY Beistelltisch aus Kleiderbügel im Übrigen als kleines Regal für meinen diesjährigen Adventskalender. Zwischendurch habe ich ihn aber auch für ein paar Fotoaufnahmen „missbraucht“.

Eine tolle und einfache DIY Idee, die wenig Geld kostet und selbst mit zwei linken Händen zu meistern ist.

Viel Freude beim nachmachen.

Janine