Die meisten Katzen mögen den Sommer. Eigentlich. Denn als Nachfahren der in heißen Regionen lebenden Falbkatze, sind ihre Körper relativ gut auf die Wärme eingestellt. Bei Temperaturen ab 30 Grad Celsius wird es jedoch auch für unsere Samtpfoten mitunter zu heiß. Die Hitze kann sich dabei negativ auf den Organismus auswirken. So reagieren viele Katzen mit Trägheit und versuchen, jede unnötige Bewegung zu vermeiden. Ähnlich wie Hunde verfügen auch Katzen über sogenannte Schweißdrüsen an der Unterseite der Pfoten. Diese sind für den Wärmeaustausch verantwortlich und unterstützen gemeinsam mit den Ohren die Wärmeregulierung bei der Katze. Bei stärkerem Schwitzen, beispielsweise nach einer körperlich anstrengenden Bewegungsphase, versuchen Katzen auch über das Hecheln Verdunstungskälte zu erzeugen.

Auch befeuchten Katzen ihr Fell an heißen Sommertagen mit der Zunge. Der Speichel wird dabei großzügig auf dem Fell verteilt und hat eine kühlende Wirkung.

 

Eis für Katzen einfach selber machen – 3 tolle Rezepte

 

Doch auch wir können unseren liebsten Samtpfoten die heiße Sommerzeit erträglicher machen, beispielsweise mithilfe von selbstgemachten Eis für Katzen. Drei tolle und schnelle Rezepte findet ihr hier:

  • eine Eiswürfelschale
  • Thunfisch aus der Dose (im eigenen Saft)
  • Wasser
  • Rührschüssel/ Mixer
  • Spritzbeutel

Zuerst mischen wir den Thunfisch mit etwa einer halben Tasse Wasser und vermengen alles miteinander. Anschließend füllen wir die Eismasse in den Spritzbeutel um und befüllen vorsichtig die Eiswürfelformen.

Danach für mehrere Stunden in den Gefrierschrank stellen.

 

  • 200 g Naturjoghurt ohne Zusätze
  • 2x Schleck-Snack für Katzen (bspw Vitakraft Liquid-Snack)
  • 100 ml Katzenmilch

Die Zutaten allesamt miteinander vermengen und anschließend in einen Eiswürfelbeutel füllen. Für ein paar Stunden in den Gefrierschrank legen und anschließend den Katzen zum Abkühlen bereit stellen.

  • Katzenmilch
  • 1 Ei
  • Packung Kitbits von Whiskas

Den Inhalt einer Flasche Katzenmilch gut mit einem Ei verquirlen und die Kitbits unter die Masse rühren. Das Ganze anschließend einige Stunden in der Gefriertruhe hart werden lassen.

Angetaut noch einmal cremig rühren und kleine Kugeln anbieten. Lecker!

Schnell zubereitet sorgt ihr mit diesen leckeren Rezeptideen für Abkühlung bei den Stubentigern. Meine Katzen lieben die unterschiedlichen Varianten und können von den abwechslungsreichen Köstlichkeiten nicht genug kriegen. Um Bauchschmerzen bei euren Katzen zu vermeiden, solltet ihr ausschließlich auf Katzenmilch zurückgreifen.

Janine