Anzeige

 

Zu Hause arbeiten, hört sich für die meisten Menschen erstmal paradiesisch an. Doch nicht jeder hat das Glück noch ein freies Zimmer, einen Dachboden oder ein Zimmer im Keller zu haben, in dem man sein Arbeitszimmer einrichten kann. In diesem Beitrag verrate ich dir, wie du dein Home-Office richtig einrichten kannst.

 

Projekt Büro im Altbau – aktueller Stand unseres Umbaus

 

Seit Anfang dieses Jahres verbringen wir jede freie Minute mit Hammer und Meißel ausgestattet im Obergeschoss. Gemeinsam tragen wir den übrigen Putz von den Wänden ab und reißen motiviert die Sauerkrautplatten von den Dachschrägen. Inzwischen ist auch der Putz von der Decke vollständig entfernt. Lediglich der Schutt auf dem Boden wird noch ein paar schweißtreibende Stunden erfordern.

Was einst als Schlaf- beziehungsweise Kinderzimmer genutzt wurde, wird in naher Zukunft unser Büro. Die Tür des ehemaligen Durchgangszimmers haben wir dafür inklusive Wand entfernt und sofort Gefallen an der neuen Raumaufteilung gefunden. Im nächsten Schritt muss der Bauschutt entsorgt und ein Elektriker für den Austausch der kompletten elektrischen Leitungen im Obergeschoss gefunden werden. Anschließend kann der Wiederaufbau beginnen und das Büro bezogen werden. Aufgrund meiner langen Corona-Erkrankung liegen wir im Zeitplan leider deutlich zurück, weshalb mein Arbeitsplatz derzeit im Ankleidezimmer vorzufinden ist.

 

Home-Office richtig einrichten

 

Die erste Frage, die man sich beim Homeoffice einrichten stellt, ist: wohin damit? Wir gehören zu den Glücklichen, die in ihrem Eigenheim viele freie Räume zur Verfügung haben. Bei wenig Platz in den eigenen vier Wänden muss man beim Homeoffice einrichten jedoch ein bisschen kreativ werden. Wichtig ist bei einem Heimbüro, dass man möglichst ungestört und ruhig arbeiten kann. Denn auch wenn man nicht in die Arbeit pendeln muss und sich die Zeit durch das Home-Office flexibel gestalten kann, stellt die Arbeit zu Hause auch eine große Herausforderung dar. Immerhin sollte man imstande sein, sich vollständig auf die Arbeit konzentrieren zu können und das Privatleben von den beruflichen Pflichten abzutrennen.

 

Welcher Schreibtisch ist der richtig?

Ist der perfekte Ort für ein Homeoffice gefunden, sollte der richtige Schreibtisch ausgesucht werden. Aufgrund der unterschiedlichen Tätigkeiten am Schreibtisch ist es wichtig, dass er optimal zu den eigenen Bedürfnissen passt. Vor dem Kauf sollte man daher genau schauen, wie viel Raum zur Verfügung steht und welche Kriterien der Schreibtisch erfüllen sollte.

Je nach Berufsfeld bedarf es eine entsprechend große Schreibtischplatte, auf der viel freier Platz ist, um beispielsweise Dokumente aufzubewahren und zu sortieren. Ebenso wichtig ist die Höhe des Schreibtisches – mindestens 70-76 cm. Für alle, die ihren Schreibtisch vorrangig als Computertisch nutzen, ist ein Tisch mit Kabeldurchführung die beste Lösung.

 

Schreibtisch von Germania

 

Mein Schreibtisch wird vor allem für meine vielen Bastelarbeiten und die Arbeit am Laptop genutzt. Aufgrund dessen lege ich großen Wert auf ausreichend Platz und Verstaumöglichkeiten. Des Weiteren dient mein Schreibtisch häufig als Fotounterlage/ -Hintergrund, weshalb er auch optisch gefallen muss.

Der Germania Schreibtisch erfüllt genau diese Anforderungen und überzeugt nicht nur mit seinem Aussehen. Neben der warmen Dekor-Kombination aus Kaschmir und Nussbaum, die eine gewisse Gemütlichkeit versprüht, sprechen mich vor allem die Deckplatten an.

Der Schreibtisch bietet neben einer großen Arbeitsfläche auf der Tischplatte, im integrierten Sideboard auch viel Stauraum für Arbeitsmaterialien. Insgesamt drei Schubladen mit schwarzen Kantengriffen aus Metall und vier offene Fächer sorgen dafür, dass meine Ordner und Bastelmaterialien Platz finden. Besonders gut gefällt mir auch der Selbsteinzug der Schubladen, die für sanftes Öffnen und Schließen sorgen. Die frei stehende Kufe ist hingegen aus stabilem und edlem Metall in Schwarz gefertigt.

Das Möbel, das durch Melaminharzbeschichtung und hochwertige ABS-Kanten besonders robust ist, eignet sich sowohl für das Homeoffice als auch für den professionellen Arbeitsbereich.

 

Aufbau und erster Eindruck

Der Aufbau des knapp 61 kg schweren Schreibtisches erfolgte erstaunlich leicht. Dank der beiliegenden Aufbauanleitung konnte ich den Schreibtisch weitestgehend alleine zusammenbauen. Lediglich die Montage der Schubkästen musste mein Partner für mich übernehmen.

Nachdem der neue Arbeitsplatz aufgebaut war, konnte ich es mir nicht nehmen lassen, ihn sofort einzurichten. Die Schubladen beinhalten ausreichend viel Platz, um Stifte, Bastelzubehör und Dokumente jeglicher Art sicher und sauber zu verstauen. Der Selbsteinzug der Schubladen hat mich dabei besonders positiv gestimmt.

Die Arbeitsfläche weist eine tolle Größe hervor und erlaubt auch das Aufstellen einer Schreibtischlampe. Neben meinem Laptop und notwendigen Dokumenten für die tägliche Heimarbeit finden auch meine neugierigen Katzen problemlos einen Platz.

Im Allgemeinen bin ich sehr zufrieden mit dem Germania Schreibtisch im Dekor Kaschmir/ Nussbaum. Ich liebe das schlichte und doch moderne Aussehen, die große Arbeitsplatte, die optisch mit einer Dualkante an das filigrane Design angepasst ist, und die zahlreichen Ablage- und Staumöglichkeiten. Passend dazu bietet die Firma Germania weitere Modelle aus dem Programm GW-Ancona an, die für eine stimmige Einrichtungssituation im Arbeitszimmer sorgen. Neben drei Aktenschränken in verschiedenen Größen sind eine weitere Schreibtisch-Variante, zwei Regal-Varianten und ein abschließbarer Rollcontainer verfügbar.

Alle Möbel der Firma Germania werden in Deutschland entwickelt und hergestellt.

Janine