Meine Depressionen haben mich unbewusst zum Couchpotato werden lassen. Viele wundervolle Ereignisse werden aufgrund der innerlichen Angst nicht mehr wahrgenommen und fallen demnach aus. Oft liegt es an den Menschenmassen, dem damit verbundenen Streß und der Sorge vor Ort einen Panikanfall zu bekommen, weshalb ich nur selten Veranstaltungen jeglicher Art wahrnehme.

Nichtsdestotrotz habe ich mich auch in diesem Jahr auf die älteste Industriemesse Deutschlands gewagt. Die IFA (Internationale Funkausstellung) findet jährlich im Sommer in den Messehallen unter dem Berliner Funkturm statt. Sie bietet den Ausstellern Gelegenheit, einem breiten Publikum ihre Produkte und Entwicklungen aus den Bereichen Unterhaltungs- und teilweise auch Gebrauchselektronik zu präsentieren. Im Laufe ihrer Geschichte haben zahlreiche Weltneuheiten ihren Weg auf der Funkausstellung begonnen.

 

Für mich stellt die IFA DAS jährliche Ereignis schlechthin dar, mal abgesehen von der Fashion Week. Seit ich mit dieser Krankheit zu kämpfen habe, ist es schwierig geworden Momente dieser Art wahrzunehmen, da der Kopf mir stets einen Streich spielt. Dabei stellt die IFA eine enorme Bereicherung dar, die mit einer Vielzahl an Angeboten, Neuheiten und Entwicklungen lockt. Viele der Neuheiten lassen sich hervorragend in den Alltag integrieren und erleichtern diesen enorm. Menschen mit Depressionen hängen oft mit dem Haushalt hinterher, schaffen selbst die einfachsten Dinge nicht und verzweifeln dabei immer mehr. Und genau deswegen habe ich mich auf der IFA umgesehen und bewusst nach Produkten gesucht, die UNS das Leben erleichtern. Immerhin ist es keine Schande mit Depressionen leben zu müssen. Man muss nur wissen, wie man seinen Alltag damit am besten meistert ohne innerlich zusammenzubrechen.

 

Diese Neuheiten werden künftig unseren Alltag bestimmen

Auffällig war in diesem Jahr der Bereich Smart Home. Smart Home dient als Oberbegriff für technische Verfahren und Systeme in Wohnräumen und -häusern, in deren Mittelpunkt eine Erhöhung von Wohn- und Lebensqualität, Sicherheit und effizienter Energienutzung auf Basis vernetzter und fernsteuerbarer Geräte und Installationen sowie automatisierbarer Abläufe steht. Die Zukunft sieht also so aus, dass wir sowohl Waschmaschine als auch Geschirrspüler, Staubsauger und Backofen mit dem Handy von unterwegs steuern können.

Wachsender Beliebtheit erfreuen sich auch die niedlichen Staubsaugerroboter, die mittlerweile in den unterschiedlichsten Varianten angeboten werden. Gerade für Menschen mit Depressionen stellen diese eine enorme Bereicherung dar. Der Alltag wird von einer technischen Kraft „begleitet“, wodurch schon ein großer Beitrag im Punkto Haushalt geleistet wird.

Apropos Roboter, diese waren in den unterschiedlichsten Varianten auf der IFA 2018 vorzufinden. Ob Spielzeug, Haushaltshilfe oder einfach nur nettes Gadget – die Entwicklung schreitet voran. Ein durchaus interessanter Part, der aber auch Sorge bereiten kann. Wo wird die Zukunft uns diesbezüglich hinführen? In welchen Bereichen sollen diese technischen Wesen eingesetzt werden und was können sie bereits alles?

Fragen über Fragen, die lediglich die Zukunft beantworten kann.

 

Oktoberfest auf der IFA – Zwischen Vorfreude und Wucher

Mal abgesehen von den unzählig vielen Neuheiten und Ausstellern, gibt es auf der IFA auch allerhand für Besucher zu erleben. Viele Gewinnspiele, Aktionen und Foodmeilen, die allesamt zum verweilen einladen. Mein persönliches Highlight sollte in diesem Jahr ein Besuch im Oktoberfest-Zelt auf der IFA sein. Hier werden deftige Speisen aus Bayern angeboten, die ein bisschen Oktoberfestflair auf die Messe bringen sollen. Die Vorfreude war enorm, immerhin lebe ich seit knapp 5 Jahren in Brandenburg und vermisse die bayerische Hausmannskost.

Nachdem wir fast 20 Minuten auf unsere Getränke warten mussten (wohlgemerkt, es waren locker 20 Bedienungen und kaum Kunden anwesend) kam unser bestellter Schweinebraten mit Klößen und Sauerkraut nach nicht einmal 3 Minuten. Verwundert und hungrig starrten wir auf die Teller. Für 16,20 Euro je Portion hatten wir doch weitaus mehr erwartet. Ein Esslöffel Soße versank zwischen 2 klebrigen, harten, kalten Knödeln. Dazu gab es trockenes Sauerkraut das offensichtlich schon länger keine Feuchtigkeit gesehen hatte. Lediglich der Schweinebraten war genießbar und ließ den Hunger abklingen.

Eine Enttäuschung? Viel mehr eine Frechheit! Aufgrund der fehlenden Würze, Genießbarkeit und Konsistenz mussten wir einen Großteil der Speisen liegen lassen und hungernd das Zelt verlassen. Eine Schande wenn man bedenkt, dass es in Bayern weitaus mächtiger, geschmackvoller und frischer zugeht!

Nichtsdestotrotz war die IFA auch in diesem Jahr einen Besuch wert. Neben einer Vielzahl an Neuheiten begeisterten auch die Attraktionen. So konnten wir wieder viele Berühmtheiten antreffen, uns mit Unternehmen austauschen und einen Blick in die Zukunft wagen.

Kommende Woche wird es für mich dann nochmal nach Berlin gehen um auch die restlichen Hallen und Neuheiten begutachten zu können.

Ein Besuch lohnt sich also!

Janine


Gewinnspiel

Beendet! Beide Gewinner via E-Mail benachrichtigt :)

  • Hinterlasst bis zum 06.09.2018 20:00 Uhr einen Kommentar unter diesem Beitrag
  • zu gewinnen gibt es ein Google Home Mini und eine Kiste voll Goodies (inkl Powerbank von Google) von der IFA 2018 (2 Gewinner )
  • Keine Teilnahme per Mail oder Instagram
  • Teilnehmen können alle mit Wohnsitz beziehungsweise Lieferadresse in Deutschland
  • Ausgelost wird am 07.09.2018
  • Der Gewinner wird via E-Mail benachrichtigt
  • Meldet sich der Gewinner innerhalb von 48 Stunden nicht bei mir, verfällt der Gewinn
  • Der Rechtsweg, ein Umtausch oder eine Auszahlung des Gewinnes in Bargeld ist ausgeschlossen. Ich übernehme keine Haftung für Transportschäden oder Verlust der Ware während des Postweges.