Die Vorweihnachtszeit ohne einen Adventskranz zu erleben, ist, wie ein Sommer ohne Sonnenschein. Der meist aus Tannenzweigen geflochtene Tisch- oder Hängeschmuck ist bereits seit 1839 ein fester Bestandteil der Adventszeit. Einst noch sollte er armen Straßenkindern des beginnenden Industriezeitalters die Zeit bis Weihnachten verkürzen, heute ist er ein Sinnbild für die Adventszeit. Noch bevor wir die erste Kerze anzünden dürfen, habe ich mich an ein weiteres DIY-Projekt gewagt und meine Kerzen für den Adventskranz mit Wasserschiebefolie gestaltet. Wie auch ihr das hinbekommt, zeige ich euch in diesem Beitrag.

 

Weihnachtliche Deko – Adventskränze

 

Die Auswahl an Adventskränzen ist riesig und reicht von klassisch gebundenen Kränzen, bis hin zu modernen Variationen aus Holz und Glas.

In den vergangenen Jahren habe ich mich beim Thema „Adventskranz“ stets kreativ ausgetobt und auf frisch gesägte Birkenstämme, Moos und kleine Dekoelemente rund um Weihnachten zurückgegriffen. Heuer habe ich es mir aufgrund meiner Schwangerschaft etwas einfacher gemacht und lediglich einen einfachen Kerzenhalter aus Holz besorgt. Lediglich die Stumpenkerzen haben von mir ein kleines Upgrade bekommen und wurden liebevoll mit passenden Motiven und Zahlen verziert. Zurückgegriffen habe ich dafür auf Wasserschiebefolie, die sich sowohl mit einem Drucker als auch einfachen Stempeln individuell gestalten lässt.

 

Kerzen für den Adventskranz mit Wasserschiebefolie gestalten

 

Für diese weihnachtliche DIY-Idee bedarf es lediglich ein wenig Geschick und ein ruhiges Händchen. Außerdem braucht ihr folgende Materialien:

 

Zuerst tauscht ihr euer Druckerpapier gegen die Wasserschiebefolie aus. Anschließend erstellt ihr euch am PC eine Vorlage. Alternativ könnt ihr euch natürlich auch meine kostenfreie Druckvorlage zum Thema Adventskranz herunterladen. (siehe unten)

Den Druck jetzt gut trocknen lassen und im Anschluss mit Klarlack kontinuierlich und gleichmäßig einsprühen. So dünn wie möglich, wobei eine vollständige Abdeckung gewährleisten sein sollte.

Nun das Motiv etwa 15-25 Sekunden lang vollständig ins Wasser tauchen. Die Folie löst sich jetzt langsam und kann mit etwas Geschick auf eure Kerze gezogen werden. Mit einem trockenen Lappen die Bläschen vorsichtig wegstreichen und alles gut festdrücken. Trocknen lassen – fertig.

TIPP: Wer keinen Drucker besitzt, kann die Wasserschiebefolie auch problemlos mit einem Stempel bearbeiten.

 

Ich habe mich für ein ganz einfaches und minimalistisches Motiv entschieden, ihr könnt euch bei der Gestaltung eurer Kerzen aber natürlich mehr austoben. Mit Permanent-Markern (beispielsweise von SHARPIE, Empfehlung meinerseits) lassen sich beispielsweise farbenfrohe Kunstwerke auf die Wasserschiebefolie malen oder kleine Bildchen farblich gestalten. Dabei geht ihr genauso vor, als würdet ihr einen einfachen Druck bearbeiten. Die fertig gestaltete Folie einfach mit Klarlack versiegeln und der Anleitung entsprechend auf eure Kerze bringen. Nicht nur eine tolle Dekorationsmöglichkeit für die eignen vier Wände, sondern auch ein schönes selbstgemachtes Weihnachtsgeschenk für Oma und Opa.

Janine