Werbung/ Die Verwendung von Knete im Spiel ist von besonderem pädagogischem Wert. Nicht nur das die Formen die Kreativität anregen, es ist für Kinder ab dem zweiten Lebensjahr auch wichtig, sensorische Fähigkeiten durch Ertasten, Urformen und Zerteilen zu schulen.

Das Kneten fördert dabei immerhin auch die Motorik der Kinder. Bei älteren Kids wird hingegen eher die Wahrnehmung, Vorstellungskraft und Kreativität gefördert.

Erfolgreich wird Knete übrigens auch in der Therapie bei Kindern eingesetzt, die unter Sprachstörungen oder Motorikstörungen leiden. Selbst in der Erwachsenen-Therapie ist sie immer häufiger vorzufinden. Beispielsweise nach Hand- oder Handgelenksoperationen oder rheumatischen Beschwerden.

Im Grunde handelt es sich bei Knete um eine leicht verformbare, ton- oder wachsähnliche Masse, die eben gerne zum einfachen Modellieren oder Spielen eingesetzt wird. Dabei ist sie natürlich unschädlich für die Haut, allerdings keineswegs zum Verzehr geeignet. Eine Besonderheit stellt die Knetmasse aus Wachs dar, da sie mit zunehmender Erwärmung besser formbar wird und einen angenehmen Geruch verströmt. Längst gibt es aber auch Massen, die durch Trocknung oder Brand im Ofen gehärtet werden können.

 

Knete selber machen mit natürlichen Zutaten

Der Wunsch nach vielseitiger Beschäftigung an tristen Tagen ist enorm. Nicht immer bereiten uns die Spiele im Kinderzimmer Freude, weshalb wir gerne auf sogenannte DIY Ideen zurückgreifen. Diesmal haben wir uns bewusst für selbstgemachte Knete entschieden, die im Nu mithilfe von natürlichen Zutaten zubereitet ist.

Dafür brauchen wir:

  • 200 ml kochendes Wasser
  • 200 g Mehl
  • 100 g Salz
  • 3 TL Zitronensäure
  • 3 TL neutrales Öl
  • sowie Lebensmittel- oder Eierfarben

Die Zutaten werden alle (ausgenommen die Lebensmittelfarbe) miteinander vermengt und so lange geknetet, bis eine homogene Masse entsteht. Diese teilen wir schließlich in gleiche Portionen auf und färben jede den eigenen Wünschen entsprechend mit der Lebensmittelfarbe ein.

Luftdicht verpackt hält sich die selbstgemachte Knete nun monatelang im Kühlschrank. Sollte sie zwischendurch ausgetrocknet erscheinen, reicht es etwas Wasser hinzuzugeben und sie wieder geschmeidig zu kneten.

 

Das Art & Fun Knetset „Pizzaofen“ im Test

Doch nicht immer hat man die passenden Zutaten zuhause oder möchte im Urlaub einen solchen Aufwand betreiben. Hierfür eignet sich hervorragend das Art & Fun Knetset „Pizzaofen“, mit dem kleine Knetmeister tolle Pizzen mit ihrer Knete zaubern und diese spielerisch im Pizzaofen backen lassen können. Im roten Koffer befindet sich hierfür zahlreiches Zubehör, mit dessen Hilfe im Nu ein kleiner Pizzaofen aufgebaut ist.

Der Pizzaschieber ist dabei auch gleichzeitig Knetform, mit welcher die leckeren Zutaten für die Knetpizza entstehen. Zusätzlich können die Kleinen mit der passenden Form auch leckere Nudelgerichte aus Knete zubereiten. Auf dem Teller kann schließlich alles angerichtet und serviert werden.

Im Koffer enthalten ist neben passender Knete auch ein 13-teiliges Zubehör, dass sich prima für Kinder ab 3 Jahren eignet.

Der Spielspaß hat uns sehr viel Freude bereitet und für viele lustige Momente gesorgt. Mit nur wenig Handgriffen haben wir einen süßen Pizzaofen parat stehen gehabt, der enorme Begeisterung auslösen konnte. Das Set ist online für 14,99 Euro erhältlich – ein Spielspaß, der nicht nur den Kindern Spaß macht.

Janine und Mia-Sophie