Anzeige

 

Als am 27. Februar 1996 die ersten Pokémon-Spiele in Japan veröffentlicht wurden, lieferte Publisher Nintendo nur 200.000 Exemplare an den Handel aus. Niemand ist zu diesem Zeitpunkt davon ausgegangen, dass diese Spiele den totgeglaubten Game Boy wiederbeleben würden. Das Pokémon dann auch noch den Grundstein für eine der erfolgreichsten Videospielreihen aller Zeiten hinlegen würde, schien undenkbar!

Tatsächlich nahmen die Händleranfragen nach den Spielen in Japan ständig zu, sodass man durch die Vergabe von Lizenzen die Produktion einer Anime-Fernsehserie, eines Sammelkartenspiels und zahlreicher Merchandising-Artikel in die Wege leitete.  Als die Pokémon-Spiele 1998 in den USA und 1999 schließlich in Europa veröffentlicht wurden, erschienen sie fast zeitgleich mit Anime, Karten und Merchandising. Der erste Kinofilm folgte wenig später.

Diese schlagartige Omnipräsenz der Pokémon in den Medien wird von vielen als mitverantwortlich für den internationalen Erfolg der Spiele gesehen. Medienforscher betrachten das Phänomen Pokémon gar als repräsentativ für eine ganze Generation.

 

Pokémon: Let’s Go, Pikachu!

Der Inhalt der Pokémon-Rollenspiele ist gleichzeitig die Grundlage für die Anime-Serie. Die Welt dieser Spiele ist dabei von einer Vielzahl unterschiedlicher Pokémon bevölkert. In den ersten Spielen für den ursprünglichen Game Boy belief sich ihre Gesamtzahl auf 151 verschiedene Exemplare. Diese Zahl wurde mit dem Erscheinen einer neuen Generation der Reihe für Nintendos jeweils aktuelle Handheld-Plattform um jeweils circa 100 neue Kreaturen aufgestockt. Die Artenbezeichnungen der Pokémon werden dabei größtenteils für den jeweiligen Markt lokalisiert. Eine der wenigen Ausnahmen ist etwa das beliebte Pikachu.

Der Avatar des Spielers, erhält zu Spielbeginn ein einziges Pokémon. Mit diesem kann er andere Trainer zum sogenannten Pokémon-Kampf herausfordern, in dem analog zu einem Hahnenkampf nacheinander die Pokémon der beiden Trainer gegeneinander kämpfen.

Ein Trainer geht aus dem Kampf siegreich hervor, wenn das gesamte Team des Gegners besiegt wurde. Besiegte Pokémon können in einem Pokémon-Center, das in fast allen Örtlichkeiten vorhanden ist, geheilt werden. Alternativ können auch Spielgegenstände wie Beleber oder Trank dazu verwendet werden.

Um das eigene Team um weitere Mitglieder zu erweitern, kann der Pokémon-Trainer in freier Natur wilde Pokémon, die zu keinem Trainer gehören einfangen. Der Trainer hat dabei die Möglichkeit, das wilde Pokémon mit einem Pokéball zu bewerfen, in den es eingeschlossen wird. Enthält das Team die maximale Anzahl an Pokémon (immer 6), werden die nachfolgend gefangenen Pokémon in ihren Bällen auf eine Art Speicher geschickt.

 

Spiele Pokémon jederzeit, überall und mit wem du möchtest!

Mit der Nintendo Switch kann Pokémon: Let´s Go Pikachu / Evoli nun wieder überall gespielt werden. Dabei weicht weder Pikachu noch Evoli von der Seite und wäscht und lernt mit uns zusammen. Zudem können beide geheime Techniken wie Spaltschnitt, Wellenspurt und Himmelsritt lernen, die eingesetzt werden können, um neue Orte zu erreichen, sowie Partnerfähigkeiten für den Kampf.

Je mehr Zeit man schließlich mit seinem Begleiter verbringt, desto stärker wird auch seine Zuneigung. Besonders cool: man kann sein Partner-Pokémon streicheln, füttern, kitzeln und mit diversen Accessoires ausstatten. Dadurch wächst die Beziehung zueinander und fördert viel Gutes zutage.

Ähnlich wie bei den anderen Pokémon-Spielen lässt sich auch auf der Switch so manches Pokémon tauschen. Myrapla, Sandan und Fukano kommen bspw nur in Pokémon: Let’s Go, Pikachu! vor, während Knofensa, Vulpix und Mauzi nur in Pokémon: Let’s Go, Evoli! auftauchen!

Spielen lassen sich die Pokémon-Spiele übrigens sowohl im TV- oder Tisch-Modus als auch mit einem Joy-Con oder Pokéball-Plus. Wie dieser genau funktioniert erfahrt ihr aber erst im II. Teil der Pokémon-Spieleserie kommenden Freitag!

Janine


Gewinnspiel

  • Hinterlasst bis zum 23.02.2019 20:00 Uhr einen Kommentar unter diesem Beitrag
  • beantwortet die Frage: Warum möchtest DU das Spiel gerne mit deinem Kind (bzw alleine) spielen?
  • zu gewinnen gibt es 2x das Spiel Pokémon für die Nintendo Switch + 2x Pokéball Plus
  • Keine Teilnahme per Mail oder Instagram
  • Teilnehmen können alle mit Wohnsitz beziehungsweise Lieferadresse in Deutschland
  • Ausgelost wird am 24.02.2019
  • Der Gewinner wird via E-Mail benachrichtigt und unter seinem Kommentar benachrichtigt
  • Natürlich wird die Adresse nicht gespeichert, sie wird nur zum Versenden des Gewinns benötigt.
  • Meldet sich der Gewinner innerhalb von 48 Stunden nicht bei mir, verfällt der Gewinn
  • Der Rechtsweg, ein Umtausch oder eine Auszahlung des Gewinnes in Bargeld ist ausgeschlossen. Ich übernehme keine Haftung für Transportschäden oder Verlust der Ware während des Postweges.

Gewonnen haben: Yvonne & Christian H.
E-Mail Benachrichtigung am 24.02 um 12.50 Uhr versandt.