Die Wochen vergehen und mit ihnen rennt die Schwangerschaft förmlich dahin. Gefühlt gestern hielt ich den positiven Schwangerschaftstest in den Händen, heute ist Baby Glückskeks bereits präsenter denn je. Die Vorfreude auf unseren Nachwuchs ist kaum in Worte zu fassen, auch wenn bis zur Geburt noch viele Dinge erledigt werden müssen und so manches Mal für Kopfschmerzen sorgen. Neben unzählig vielen Arztbesuchen, die aufgrund der schlechten Versorgung der Gebärmutter und meinem hohen Präeklampsierisiko erfolgen müssen, stehen auch wichtige Behördengänge und Überlegungen bezüglich der Geburt auf dem Plan. Schwangerschaftsupdate : 26. SSW, Vaterschaftsanerkennung & die ersten Übungswehen.

 

Die ersten Übungswehen

 

Mit Beginn der 26. Schwangerschaftswoche machten sich auch die nächsten körperlichen Beschwerden bemerkbar.

Im ersten Trimester leiden viele Frauen an Übelkeit und Erbrechen.  Oft treten diese Beschwerden besonders am Morgen auf, können aber auch auf den ganzen Tag über verteilt sein. Hinzu können Verstopfungen und Darmträgheit, Kurzatmigkeit, Schwindel und Kreislaufprobleme auftreten. Auch Wadenkrämpfe, Rückenschmerzen, Zahnprobleme, sowie Haarausfall und Blasenschwäche zählen zu den typischen Beschwerden in der Schwangerschaft.

Bis zum Anfang der 16. Schwangerschaftswoche hatte ich mit starker Schwangerschaftsübelkeit zu kämpfen, die nicht nur einige Kilos gekostet, sondern vor allem auch starke Nerven gefordert hat. Ohne Medikamente wäre ich in dieser Phase aufgeschmissen gewesen, denn die Übelkeit übermannte mich nicht nur am Morgen, sondern war den ganzen Tag über präsent.

Mittlerweile bin ich in der Mitte des 7. Schwangerschaftsmonats angekommen und konnte glücklicherweise einige dieser Wehwehchen ablegen. Doch zum Wochenwechsel wurde ich plötzlich von einem völlig neuen Gefühl überrascht: die ersten Übungswehen traten ein. Während viele Frauen lediglich von einem harten Bauch berichten, konnte ich zusätzlich ein leichtes Ziehen im Unterleib wahrnehmen.

Übungswehen sind aber keineswegs etwas Schlimmes, im Gegenteil. Die Gebärmuttermuskulatur stimmt sich lediglich auf die Wehen ein und trainiert die Reizleitung zwischen den Muskelzellen, sowie die Signalübertragung.

 

 

Vaterschaftsanerkennung und Sorgegerechtserklärung

 

Baby Glückskeks entwickelt sich prächtig und zeitgemäß, dennoch gibt es aufgrund meines hohen Präeklampsierisikos immer wieder Momente, die die Freude trüben. Wir versuchen stets positiv in die Zukunft zu blicken, Ängste sind deswegen aber trotzdem vorhanden.

Aufgrund dessen haben wir uns dazu entschieden, noch vor der Geburt wichtige Behördengänge gemeistert zu haben. Dazu zählt neben der Vaterschaftsanerkennung auch die Sorgerechtserklärung. Wenn Eltern nicht verheiratet sind, bedarf es neben der Vaterschaftsanerkennung auch eine Sorgeerklärung. Damit beurkunden wir beide, dass wir für unser Baby die elterliche Sorge gemeinsam haben möchten.

Auch die Vaterschaftsanerkennung vor der Geburt, lag uns sehr am Herzen, denn erst mit Unterzeichnung dieses Schreibens, ist der biologische Vater auch rechtlich gesehen der Papa. Wann man die Vaterschaft anerkennen lassen möchte, ist einem übrigens selbst überlassen. Empfohlen wird jedoch, diesen wichtigen Schritt noch vor der Geburt, also während der Schwangerschaft zu erledigen. Das hat nicht nur den Vorteil, dass der Papa von Anfang an mit im Geburtenbuch und auf der Geburtsurkunde steht, sondern auch im Falle des Falles Entscheidungen treffen kann. Ein Gedanke, der uns stets begleitet, auch wenn niemand hofft, dass während der Schwangerschaft oder Geburt Zwischenfälle auftreten.

 

Schwangerschaftsupdate in der 26. SSW

 

Baby Glückskeks und mir geht es gut – sehr gut. Ich genieße die Schwangerschaft gerade in vollen Zügen und erfreue mich an jeder noch so winzigen Veränderungen innerhalb der eigenen vier Wände. Längst sind Kinderwagen, Babybett und Wickeltisch eingezogen, auch habe ich mir inzwischen Gedanken zur Geburt und einem Geburtsvorbereitungskurs gemacht. Jeder Tag, dem ich meinem kleinen Wunder näher komme, ist ein guter Tag.

Janine & Baby Noah