Anzeige

 

Gut geschützt ist halb gewonnen. Es gilt Abstand zu halten und trotzdem dichter zusammen zu rücken. Bei dem humorvoll-lehrreichen Kartenspiel “Pandemie Poker” möchte sich jeder vor den ansteckenden Viren schützen. Mund-Nasen-Schutz oder Desinfektionsmittel kommen uns dabei zugute und auch ein paar Rollen Klopapier können uns weiterhelfen. Warum das Spiel gerade jetzt für ein Lächeln auf den Lippen zaubert und wie es gespielt wird, erkläre ich euch jetzt.

Echt jetzt, ein Pandemie-Spiel? Zugegeben, im ersten Moment war ich auch etwas verwundert und wenig erfreut über den Titel des Kartenspiels. Die anhaltende Pandemie macht mir immerhin seit Monaten schwer zu schaffen und lässt sich nur schwer weglächeln. Nichtsdestotrotz habe ich dem Spiel eine Chance gegeben und wurde positiv überrascht.

Ziel des Spiels ist es, sich nicht vom Virus erwischen zu lassen. Gewonnen hat am Ende der Spieler, der zuerst seine Handkarten losgeworden ist.

 

So wird Pandemie Poker gespielt

 

Die Karten werden gemischt und jeder Spieler erhält verdeckt 8 Karten, die er auf die Hand nimmt. Die restlichen Karten werden als verdeckter Nachzugstapel bereitgelegt. Die oberste Karte wird umgedreht und neben dem Nachzugstapel als Ablage bereitgelegt.

Zeigt die aufgedeckte Karte keinen Zahlenwert (Covidkarte/ Klopapier), deckt man eine weitere auf.

Sollte ein Spieler direkt 3 Covidkarten erhalten, wirft er alle Karten ab und erhält direkt 8 neue ausgeteilt.

Der jüngste Spieler beginnt und versucht eine Karte abzulegen. Wer keine Karten ablegen kann oder will, zieht eine Karte verdeckt vom Stapel nach. (Die nachgezogene Karte darf nicht sofort ausgespielt werden, auch wenn die gezogene Karte passen würde.) Damit endet der Zug. Danach ist der nächste Spieler an der Reihe.

Um die Karte(n) auf die ausliegende Karte ablegen zu können, gibt es zwei Möglichkeiten:

 

  • Abstandsregel: Die größte abgebildete Zahl (siehe Bild) zeigt den Wert der Karte an. Die kleinen Zahlen darunter zeigen den Wert der Karten an, die auf diese Karte im Sinn der Abstandsregel gelegt werden dürfen.

Beispiel: Die Karte mit dem Wert 4 liegt aus. Auf diese Karte kann der Spieler beliebige Karten mit den Werten 2 und 6 ablegen. Er legt eine 6. Damit endet sein Zug.

 

  • Aktionsregel: Zwei Karten der gleichen Sorte (bzw Farbe), kann man gemeinsam ablegen. Unabhängig von den Kartenwerten und ohne die Abstandsregel zu beachten. Der Spieler entscheidet dabei, welche Karte oben liegt. Zusätzlich tritt die Sonderfunktion der gespielten Kartensorte einmalig in Kraft und wird ausgeführt.

Beispiel: Die Karte mit dem Wert 5 liegt aus. Der Spieler spielt jedoch 2 Urlaubkarten mit den Werten 5 und 6. Da er 2 Karten derselben Sorte spielt, darf er die Abstandsregel ignorieren. Er entscheidet sich dafür, die Karte mit dem Wert 6 als obere Karte abzulegen. Da es immer möglich ist, Karten vom Nachzugstapel zu ziehen, muss er die Sonderaktion ausführen und zieht selbst eine Karte. Damit endet sein Zug.

Der Spieler, dem es zuerst gelingt, seine Handkarten loszuwerden, gewinnt das Spiel.

 

Tolle Spielideen für die Lockdown-Zeit

 

Pandemie Poker ist für 2-6 Spieler ab 8 Jahren geeignet und dauert etwa 15 Minuten. Trotz der anfänglichen Skepsis hat uns das Kartenspiel unglaublich gut gefallen und die schwierige Lockdown-Zeit kurz vergessen lassen. Die Karten sind allesamt toll gestaltet und das Spiel einfach und verständlich. Vor allem die Klopapier-Spielkarte sorgte für viele Lacher zwischendurch. Für uns stellt das humorvoll-lehrreichen Kartenspiel eine echte Bereicherung dar und wird gewiss auch nach der Pandemie weitergespielt.

“Die beste Schönheitscreme für das Gesicht ist ein Lächeln. – Fred Ammon”

Janine