Werbung/Bei der „spielraum“ handelt es sich um ein sogenanntes Spiele-Wochenende, bei dem Spielfreudige jeglichen Alters auf rund 12.000 qm ihrer Begeisterung nachgehen konnten. Vier Hallen pures Spielvergnügen mit namenhaften Herstellern wie z.B, Playmobil, Lego, Zapf, Brio, Carrera, Nintendo uvm. lockten auch uns in die Landeshauptstadt des Freistaates Sachsen.

Zwar lässt der Nachwuchs noch immer auf sich warten, dennoch leben wir unsere Leidenschaft im Punkto Spielvergnügen offen aus und besuchen regelmäßig Messen dieser Art. Das Interesse an Neuheiten lässt auch im Erwachsenen Alter einfach nicht locker.

Doch trotz aller Begeisterung und Vorfreude, begleitet mich auf solchen Veranstaltungen auch immer ein wenig Kummer. Zwischen den glücklichen Familien wächst nämlich auch das Bedürfnis nach einem eigenen Kind, allerdings blieb mein Kinderwunsch bis dato unerfüllt. Sowohl mein Alter als auch meine Lebenssituation sind gerade einfach nur perfekt, trotzdem klappt es einfach nicht.

Nichtsdestotrotz habe ich versucht die Messe und ihre Eindrücke in vollen Zügen zu genießen und den unerfüllten Kinderwunsch für einen Augenblick schwinden lassen.

Das coole Spiele-Wochenende in der MESSE DRESDEN

Das große Messegelände war in unterschiedliche Abteilungen aufgeteilt um einen besseren Überblick zu gewähren. Neben einer Halle für Spielwaren und Gesellschaftsspiele durfte es auch an einer Kreativ- & Kinderlesewelt, einer digitalen Spielewelt und einem Action- & Tobe-Paradies nicht fehlen. Letzteres beinhaltete unzählig viele Möglichkeiten den lieben Nachwuchs austoben zu lassen und sich selber eine kurze Pause zu gönnen.

Denn Anfang machte aber Halle 4: Hier warteten allerhand Spielwaren & Gesellschaftsspiele sowie viele Mitmach-Aktionen, Workshops und Spielflächen. Ich würde diesen Bereich mit den Worten „überdimensionales Kinderzimmer“ beschreiben. Hier war definitiv der meiste Trubel. Zu den Ausstellern zählten Anbieter von Holzspielzeug-Herstellern, die auch eine Vielzahl unterschiedlichster Produkte für Kleinstkinder vorweisen konnten. Selbst an lernpädagogische Spiele wurde gedacht!

Eingetaucht wurde aber auch in die beliebte Erlebniswelt von Playmobil, dessen Spielareal und Shop aufgrund des großen Zuspruchs im vergangenen Jahr erweitert wurde. Ergänzt wurde das Familien-Event durch eine LEGO-Spielweise mit über 300.000 Legosteinen zum Bauen und Gestalten. Eine Neuheit stellte hingegen die exklusive Fotoausstellung „Legographie“ präsentiert von Eat My Bricks dar.

Doch auch an das weibliche Geschlecht wurde gedacht: im magischen Feenwald mit Riesen-Einhorn und Zauberschule wurden gewiss viele Mädchenträume wahr. Beim „Zapf creation-Workshop“ gab es zusätzlich die „BABY born-Styling-Party“ und „Gel-a-Peel“-Accessoires zu gestalten.

Besonders gut gefallen hat mir neben den Neuheiten aber vor allem die große Familienspielfläche von Spielkonzept4u. Hier konnten die Messebesucher nach Herzenslust Gesellschaftsspiele ausprobieren und sich durch eine Auswahl von über 500 Brett- und Familienspiele von allen großen Verlagen wühlen. Viele brandneue Spiele der Essener Spielemesse konnten neben alten Klassikern wie Catan und Carcassonne getestet werden. „Lebende Spielanleitungen“ erklärten dabei den Besuchern auf Wunsch jedes Spiel und halfen auch bei der Spielauswahl.

 

spielraum 2017 – Familienfreundliche Messe

Bei „schriftgut KIDS“ als Themenwelt der spielraum stand der Mitmach- und Erlebnis-Charakter im Vordergrund. Die großzügige Gestaltung der Räumlichkeiten lud klein und groß ein, die Menschen hinter den Büchern hautnah zu erleben. Das Mitmachen z.B. beim Papierschöpfen, kreativen Schreiben, Drucken oder Buchbinden war ausdrücklich erwünscht.

Natürlich waren das längst nicht alle Attraktionen – die spielraum Spielmesse hat uns allerdings sowas von überrannt, dass wir gar nicht die Möglichkeit hatten alles zu bestaunen. Mit einer so großen und tollen Messe haben wir demnach einfach nicht gerechnet, weshalb wir nach einigen Stunden aufgegeben und die Heimreise angetreten haben. Hier lohnt es sich definitiv das komplette Wochenende (Samstag & Sonntag) zu nutzen um jeden Winkel, jede Attraktion und jeden Aussteller seine Chance zu gewähren.

Für uns als kinderloses Paar war es übrigens ein sehr entspannter Messe-Besuch. Um dies auch Familien zu ermöglichen bietet die spielraum eine sogenannte „spielraum-Sorgenfrei-Garantie“ an. Der liebe Nachwuchs bekommt demnach ein Armband umgemacht, dass mit Telefonnummer der Eltern beschriftet werden konnte, falls der Sprössling mal verloren geht. Tolle Idee!

Fazit: wir sind im nächsten Jahr wieder dabei! Uns hat die Messe sowie das gebotene Angebot an Ausstellern super gut gefallen. Wir haben allerdings nicht mit einer SOOO großen Auswahl gerechnet und waren demnach sehr erschöpft. Es gab eine Vielzahl schmackhafter Gaumenfreuden, Getränke (die allerdings extrem überteuert waren!!) und Ruhezonen abseits vom Messetrubel.

Etwas entsetzt war ich hingegen über das Verhalten einiger Verkäufer, die mir tatsächlich untersagten ihre Produkte zu betrachten. Mein Interesse weckte beispielsweise eine intelligente Knete, die ich allerdings nicht begutachten durfte. Warum? Ich habe keine Ahnung! Die Verkäuferin zischte mich vor den Messebesuchern böse an und verbot mir eine der Dosen in die Hand zu nehmen. Dabei wollte ich lediglich einen Blick auf den Preis wagen um das Produkt anschließend käuflich zu erwerben. Sehr unprofessionell und definitiv nicht für eine solche Veranstaltung geeignet!

Nichtsdestotrotz waren wir sehr angetan von und werden im kommenden Jahr wieder vor Ort sein.

Janine


Infos zur spielraum 2017 – MESSE DRESDEN

Öffnungszeiten 
Samstag, 04.11.2017    10 – 20 Uhr
Sonntag, 05.11.2017    10 – 18 Uhr

Eintrittspreise
Tageskarte                        10,00 EUR
Ermäßigt*                            7,50 EUR
Familienkarte (2 Erw. + bis zu 2 Kinder bis 14 J.)        25,00 EUR
Single-Fam.karte (1 Erw. + bis zu 2 Kinder bis 14 J.)    15,00 EUR
Kinder (von 3 bis  6 Jahre)                  4,00 EUR
Kinder bis zu 3 Jahren                         FREI
Dresden-Pass-Besitzer                  5,00 EUR
* Rentner, Schwerbehinderte, Erwerbslose, Schüler und Studenten mit gültigem Ausweis