Werbung/ Wer gut geschlafen hat, ist leistungsfähiger und fühlt sich sichtlich wohler. Punkt! Doch wusstest du, das unser Organismus Nachts wahre Höchstleistungen vollbringt?

Tatsächlich regeneriert er den gesamten Körper, aber nur dann, wenn wir auch tief und fest schlafen. Dadurch werden nicht nur die Abwehrkräfte gespeichert, auch Hormone kurbeln das Zellwachstum an und speichern im Gedächtnis, was wir am Tag zuvor gelernt haben. All das passiert während wir schlafen.

Kein Wunder also, dass Schlaf enorm wichtig für unseren Körper ist. Denn nur so kann er sich erholen und regenerieren.

 

DARUM IST GUTER SCHLAF FÜR UNSERE GESUNDHEIT WICHTIG

 

Schon oft habe ich mir Gedanken darüber gemacht, warum wir eigentlich schlafen müssen. Im Durchschnitt schlafen wir Menschen schließlich zwischen sieben und acht Stunden und das jede Nacht. Damit verschlafen wir etwa ein Drittel unseres Lebens. Zeit, die man prima anderweitig nutzen könnte. Doch ohne Schlaf fühlen wir uns auch irgendwie müde und erschlagen. Warum genau wir Schlaf brauchen ist bis heute nicht endgültig geklärt. Fest steht aber, dass nur der Schlaf für uns lebenswichtige Funktionen hat. Das ist aber nicht nur bei uns Menschen so, sondern auch im Tierreich. Denn obwohl es für Tiere lebensgefährlich werden kann, legen sie sich regelmäßig schlafen.

Doch zurück zu uns, auch wenn unser Körper beim Schlafen äußerlich ruhig und entspannt aussieht, bewegt sich in unserem Gehirn einiges. So wertet es beispielsweise die Erlebnisse des Tages aus. Wichtige Informationen werden ähnlich wie bei der Buchführung in bereits bestehende Kategorien eingeordnet, überflüssige im Papierkorb entsorgt. Logisch!

Diese Sortierarbeiten könnten im Wachzustand nicht stattfinden, da die Reizverarbeitung gestört und es zu Halluzinationen kommen würde. Erst wenn wir nachts von den Reizen der Außenwelt abgekoppelt sind, kann unser Gehirn den Datenstrom des Tages in Ruhe sortieren.

 

Schlafen wie auf Wolken ?

 

Obwohl ich ein echter Langschläfer bin und demzufolge nur schwer aus den Federn komme, wollte ich zuletzt eher seltener im Bett liegen bleiben. Irgendwie habe ich mich unwohl gefühlt und dadurch auch weniger geschlafen. Das hatte zur Folge, dass ich unkonzentrierter und launischer wurde. Meine Laune war schon nach dem Aufstehen im Keller.

An der Matratze konnte es nicht liegen, vielmehr schien die Bettwäsche der „Dorn im Auge“ zu sein.

Tatsächlich wird sehr häufig unterschätzt, wie groß der Einfluss ist, den verschiedene Textilien auf unseren Körper haben. Intuitiv greifen wir auf Materialien zurück, die sich weich und kuschlig anfühlen, während im Sommer das Bedürfnis nach kühlen, glatten Stoffen Überhand nimmt. Dieser Impuls mag durchaus richtig und sinnvoll sein, es lohnt sich aber dennoch, einzelne Materialien genauer unter die Lupe zu nehmen.

Satin, Linon oder Seide? Die Faser macht den Unterschied!

Bisher griff ich etwa auf Bettwäsche aus Mikrofaser zurück, die sehr leicht ist und trotzdem wärmende Eigenschaften mit sich bringt. Allerdings lässt Mikrofaser nur wenig Luftzirkulation zu. Demzufolge ist sie vor allem für Menschen die zu starkem Schwitzen im Schlaf neigen ungeeignet.

Eine gute Wahl stellt hingegen langstapelige Bio-Baumwolle dar, die beispielsweise für die edelsten Maßhemden und luxuriöse Bettwäsche verwendet wird. Daraus kann man die längsten und stärksten Baumwollfasern herstellen, wodurch die Bettwäsche nie fusseln wird. Kurze Fasern können hingegen aus dem Gewebe herausschauen, was zu einem schwächeren Stoff führt. Je länger die Faser, desto besser.

 

 

Royfort – Die Beste Bettwäsche

 

Das luxuriöse Bettwäsche auch im heimischen Schlafzimmer einen Platz einnehmen kann, beweist die Produktvielfalt von Royfort. Das Unternehmen hat zusammen mit einem Familienbetrieb in Portugal eine extrem hochwertige Bettwäsche entwickelt, die deutlich günstiger ist als im Kaufhaus und bei exklusiven Marken.

Für die Bettwäsche verwendet Royfort ausschließlich 100 % Bio-Baumwolle. Zudem ist das Unternehmen GOTS verifiziert. Der GOTS ( Global Organic Textile Standard) ist ein weltweit angewendeter Standard für die Verarbeitung von Textilien aus biologisch erzeigten Naturfasern und damit ein wichtiges Textilsiegel. Er definiert umwelttechnische Anforderungen entlang der gesamten textilen Produktionskette, sowie Sozialkriterien. Die Produktion der Royfort Bettwäsche ist demzufolge so nachhaltig wie möglich.

Um den besten Preis anbieten zu können, wird die Bettwäsche ausschließlich online verkauft. Dadurch müssen keine Zwischenhändler oder Markenlizenzen bezahlt werden. Auch werden die Transportwege so kurz wie möglich gehalten, um dem Kunden ein hochwertiges Produkt zu einem bezahlbaren Preis anbieten zu können.

 

Längst habe ich meine Mikrofaser-Bettwäsche gegen die Royfort De Luxe Bettwäsche ausgetauscht und tatsächlich eine positive Veränderung wahrgenommen. Die Bettwäsche ist unglaublich weich und spürbar angenehm auf der Haut. Sie lässt sich problemlos bei 60° waschen und ist aufgrund ihrer Atmungsaktivität perfekt für jede Jahreszeit geeignet.

Selbst meine Samtpfoten haben die Royfort Bettwäsche längst für sich entdeckt, weshalb es zunehmend schwerer wird, die Bettwäsche zurückzuerobern.

Janine