11 Tage Eigenheimbesitzer. Die Zeit fliegt uns regelrecht davon. Obwohl wir zwischendurch immer wieder eine Pause einlegen, scheinen die Reserven langsam aufgebraucht zu sein. Vor allem für mich war die letzte Woche nicht einfach und mit vielen Panikanfällen und Depressionsausbrüchen verbunden. Der Umbau hat mich total unter Druck gesetzt und damit vollständig ausgeknockt. Ich habe mir zu viel zugemutet und meinem Körper zu wenig Zeit gegeben. Hinzu kam der 2. Todestag unseres Sternenkindes Rosalie, der mir mit großer Wahrscheinlichkeit den letzten Rest gegeben hat. Für mich war nach einem nervlichen Zusammenbruch vergangenes Wochenende das Thema Hausumbau erstmal erledigt. Seitdem habe ich die Doppelhaushälfte nicht mehr betreten und mich ausschließlich auf mich und meine Gesundheit konzentriert. Depressive Phasen während dem Hausumbau sind übrigens keine Seltenheit. Der Kauf eines Eigenheims stellt immerhin ein enormes Risiko dar.

 

Hausupdate – Schlaf- und Ankleidezimmer

 

Der Umzug in den Ortsteil der brandenburgischen Kreisstadt Senftenberg im Landkreis Oberspreewald-Lausitz steht in genau 16 Tagen an. Doch bis dahin muss in der Doppelhaushälfte , direkt an der Grenze zu Sachsen, noch viel gemacht werden. Während Küche und Badezimmer von den Vorbesitzern vollständig übernommen werden konnten, bedarf es für die anderen Räumlichkeiten weitaus mehr Zeit und Arbeit. Vor allem im Schlaf- und Ankleidezimmer musste viel ausgebessert werden. Neben der alten Tapete wurden dort auch die Holzpaneele von den Wänden entfernt. Anschließend wurden die Wände im Schlafzimmer neu isoliert und verputzt. Zusätzlich haben wir die Heizkörper in Weiß gestrichen und den Teppich entfernt.

Am Wochenende werden die beiden Räume neu tapeziert und der Boden mit einem Linoleum in Fliesenoptik versehen. Geplant war eigentlich die Räumlichkeiten mit schwarzen Fliesen auszustatten, aufgrund des Zeitmangels und der aktuellen Pandemie-Situation haben wir uns jedoch für umweltbewusstes Naturmaterial entschieden. Linoleum besteht nämlich nicht aus Kunststoff, sondern fast ausschließlich aus organischen und mineralischen Stoffen und ist bei richtiger Pflege besonders langlebig.

 

Wohnzimmer renovieren – Tapete entfernen

 

Zeitgleich haben wir im zukünftigen Wohnzimmer mit den ersten Baumaßnahmen begonnen. Hier wurde die Tapete mühsam entfernt und ein erstes Konzept für die weitere Verwendung der Holzpaneele erstellt. Zuerst wollten wir die Wandverkleidung wegmachen und die Wand durchgehend tapezieren. Nun haben wir uns jedoch dazu entschieden, die klassische hölzerne Paneele abzuschleifen und mit ökologischer Farbe in weiß/ grau zu streichen.

Da wir uns für eine Wohnzimmereinrichtung im Landhausstil entschieden haben, passen die Paneele hervorragend dazu und verleihen dem Raum das gewisse Extra. Idyllisch, rustikal, unbeschwert und unkompliziert – natürliche Materialien und moderne, nordische Elemente.

 

Depressive Phasen während dem Hausumbau

 

Obwohl man mittlerweile viele Veränderungen wahrnehmen kann, waren die vergangenen Tage für mich vor allem eins: Stress pur. Mit dem Kauf eines Eigenheims wollten wir uns den Traum von Unabhängigkeit erfüllen und zeitgleich Ruhe in den Alltag bringen. Nachdem wir in der Vergangenheit drei Kinder beerdigen mussten, sehnten wir uns nach einer Veränderung. Vor allem für mich stellt dieses Abenteuer aber weitaus mehr als nur eine Veränderung dar. Es ist wie ein Neuanfang, der kopftechnisch für ein großes durcheinander sorgt.

Demzufolge ist es wohl wenig verwunderlich, dass ich vergangenes Wochenende einen Nervenzusammenbruch erleiden musste und seither die Doppelhaushälfte nicht wieder betreten konnte.

Zu viele Eindrücke, Worte und Erwartungen prallten aufeinander und konnten nicht mehr verarbeitet werden. Ein einziger Satz brachte das Fass zum Überlaufen und mich damit völlig aus der Fassung. Wie wild warf ich die Spachtel auf den Boden, sprang von der Leiter und flippte komplett aus. Lautstark stürmte ich aus dem Raum und zog mich in ein ruhiges Zimmer zurück. Nervös wippte ich vor und zurück, sprach viele unschöne Worte aus und dachte an Suizid. Zeitgleich kniff ich mir immer wieder in die Arme, biss mir auf die Unterlippe und kämpfte gegen den Drang der Selbstverletzung an.

Puh!

Mein Partner verstand die Situation sofort und nahm mich in den Arm. Vorsichtig streichelte er mir über den Kopf und sprach mir gut zu. Erst nach 25 Minuten konnte ich mich beruhigen und wieder etwas klarer denken.

Depressive Anfälle dieser Art sind mir nicht fremd. Seit ich mich von meinen Antidepressiva gelöst habe, ging ich stressigen Situationen bewusst aus dem Weg um genau solche Momente zu vermeiden. Doch damit ist eine Depression nicht „geheilt“ geschweige denn verschwunden. Sie ist präsent. Jeden Tag. Jede Stunde. Jede Sekunde.

Für mich bedeutet das nun mehr auf mich zu achten und Pausen zu nutzen.

 

Die nächsten Schritte unserer Hausrenovierung

 

In den kommenden Tagen stehen viele weitere handwerkliche Arbeiten während dem Hausumbau an:

  • Ankleide- und Schlafzimmer tapezieren
  • Boden verlegen
  • Elektrik im Haupthaus austauschen
  • Holzpaneele abschleifen und streichen
  • Wohnzimmer tapezieren

Janine