Nichts begleitet uns so schmackhaft und lecker durch die Weihnachtszeit wie ein klassischer Christstollen. Entgegen dem weitverbreiteten Irrglauben muss man den Stollen jedoch nicht ausschließlich an Adventstagen, Heiligabend oder am ersten oder zweiten Weihnachtstag reichen. Schon jetzt kann er schmackhafte Wunder offenbaren und für Freude im Herzen sorgen. Ob als Gebäck am Nachmittag oder aber zum Frühstück – Stollen schmeckt immer.

Demnach ist es wohl auch wenig verwunderlich, dass ich mich an einen leichten Quarkstollen getraut habe. Wie ihr diesen ganz leicht zu Hause selber machen könnt, erfahrt ihr hier.

 

Leichter Quarkstollen selber backen

 

Nachdem ich mich erst kürzlich an eine Marzipanstollen getraut habe, wagte ich mich diesmal an einen leichten Quarkstollen. Anders als der herkömmliche Stollenklassiker, wird der Quarkstollen ohne Hefe zubereitet. Geschmeckt hat er dennoch – und wie!

 

Zutaten für den leichten Quarkstollen:

  • 50 g Rosinen
  • 30 g Zitronat
  • 30 g Orangeat
  • 150 g Zucker
  • 150 g Butter
  • 1 Ei
  • 250 g Magerquark
  • 300 g Mehl
  • 2 Päckchen Backpulver
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • Puderzucker

Die weiche Butter mit dem Zucker circa 3 Minuten schaumig schlagen. Ei und Quark zugeben und eine weitere Minute rühren. Mehl, Mandeln, Backpulver sowie Rosinen Zitronat und Orangeat unterrühren. Nachdem alles gut miteinander vermengt wurde den Teig mit den Händen zu einer Kugeln formen und in Frischhaltefolie wickeln. 30 Minuten ruhen lassen.

In der Zwischenzeit können wir ein Backblech vorbereiten und den Backofen auf 175°C vorheizen (Umluft). Den Teig danach auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchkneten, zu einem Stollen formen und auf das Backblech legen. Alternativ eignet sich auch eine Stollenbackform, die mit Butter eingefettet und er Teig darin vorsichtig verteilt wird. Im vorgeheizten Backofen circa 1 Stunde backen.

Im Anschluss den Stollen aus dem Backofen nehmen, etwas abkühlen lassen und ihn mit Marmelade bepinseln. Nach dem Abkühlen eine Schicht Puderzucker darauf verteilen und genießen.

Leider ist mein Rand etwas dunkel geworden, nichtsdestotrotz schmeckt der Quarkstollen angenehm leicht und super lecker! Mehr Rezeptideen rund um die Weihnachtszeit gibt es demnächst zu entdecken.

Janine