Erst vor wenigen Tagen ist die letzte Weihnachtsdekoration aus dem Vorgarten verschwunden, schon zelebriert der Handel die nächste Feierlichkeit. Mancherorts beherrschen längst die Hasen das Revier und stimmen damit auf Ostern ein. Doch noch sprießen die ersten Osterglocken nicht und bis wir die bunten Eier im Garten verstecken können, dauert es ebenfalls noch ein paar Tage. Nichtsdestotrotz habe ich mich schon jetzt an ein paar Rezeptideen gewagt, die nach der Fastenzeit für Freude sorgen sollen. Versucht habe ich mich an einem lockeren Osterbrot, dessen herrlich frischer Duft den Raum im Nu einnahm.

Hierbei handelt es sich um ein traditionelles Ostergebäck, das zum Brauch des Fastenbrechens gehört.

 

Osterbrot aus dem Brotbackautomaten

 

Für ein 500 g Osterbrot braucht ihr folgende Zutaten:

  • ein geschlagenes Ei
  • 100 g geschmolzene Butter
  • 1 TL Salz
  • 3 EL Zucker oder Erythrit
  • 60 ml Milch
  • 250 g Mehl
  • 1,5 TL Trockenhefe
  • 60 g Rosinen

Die Zutaten gibt man in der angegebenen Reihenfolge in den Behälter. Anschließend wählt man das passende Programm (Programm 7 / süßes Brot) und die Bräunungsstufe aus. Deckel schließen und auf START drücken. Der Brotbackautomat, in meinem Fall handelt es sich um den Tefal Brotbackautomat Pain plaisir PF2208, kümmert sich nun selbstständig um den Teig – von Kneten bis Backen.

Sobald der Backvorgang beendet ist, signalisiert der Brotbackautomat durch ein lautstarkes Piepen das Ende der Backzeit. Mithilfe von Handschuhen lässt sich die antihaftbeschichtete Backform jetzt vorsichtig entnehmen.

Wiener Schokoladenbrot aus dem Brotbackautomaten

Das Osterbrot muss jetzt noch ein paar Minuten abkühlen, anschließend kann es mit etwas Zuckerguss verfeinert oder aber sofort verzehrt werden. Mein erster Versuch hat sich echter Gaumenschmaus erwiesen, auch wenn das Osterbrot optisch vom herkömmlichen Traditionsgebäck stark abweicht. Denn normalerweise ist ein Osterbrot rund und gelb, was die Kraft der Sonne darstellen soll. Die Früchte drücken hingegen den Wunsch nach einem fruchtbaren Jahr aus. Auch verweisen die Symbole auf den christlichen Glauben, denn die Sonne bedeutet Jesus als Licht der Welt.

Trotz abweichender Optik konnte das Osterbrot geschmacklich ordentlich punkten. Locker, süß und unglaublich lecker!

Janine