sana Heat-Panties – Wärme auf Knopfdruck (Teil II)

 

Werbung/ Zusammengekauert lag ich auf dem Sofa und wippte vor und zurück. Die Zähne zusammengebissen krallte ich meine Nägel in das Sofakissen. Im Durchschnitt geschieht das alle 28 Tage – Regelschmerzen!

Rund 400 Mal im Leben bekommen wir unsere Periode. Das sind mindestens 400 Tage, an denen wir uns schlecht fühlen. Miese Bilanz. Doch die gute Nachricht folgt direkt: wir sind nicht allein. Mit Regelschmerzen kämpft immerhin jede zweite Frau während ihrer Menstruation. Am schlimmsten fallen die Unterleibschmerzen dabei oft in den ersten Tagen der Periode aus. Ein klarer Fall für PMS.

 

Doch was können wir gegen diese fiesen Regelschmerzen tun?

  • Tee trinken! Ein Tee aus Frauenmantel, Kamille und Gänsefingerkrauft hilft, die Krämpfe zu lösen
  • Unterbauch massieren, etwa mit Lavendelöl oder ätherischen Ölen wie Kamille, Fenchel und Majoran
  • Vitamin B6 essen. Dieses spezielle Vitamin kann das Nervensystem stabilisieren und steckt zum Beispiel in Makrelen, Lachs, Bananen und Vollkornbrot.
  • Vitamin E – die tägliche Dosis Vitamin E kann helfen, Regelschmerzen zu reduzieren und den Blutverlust zu mindern. In Lebensmitteln wie Haselnüsse, Sonnenblumenöl, Mango und Lachs steckt übrigens besonders viel Vitamin E.
  • Entspannungsbad nehmen
  • Viel Wasser trinken. Studien haben ergeben, dass Wasser gegen Schmerzen helfen kann
  • Wärmflasche – Omas Klassiker wirkt immer noch Wunder. Wärme entspannt bei krampfartigen Schmerzen und lässt sich wunderbar mit Sofa und TV kombinieren.

Apropos Wärme, auch unterwegs lassen sich Regelschmerzen mithilfe von „Omas Klassiker“ lindern. So helfen die sana Heat-Panties bei PMS und menstruellen Beschwerden. Denn sie nutzen die schonende und schnelle Wirkung der Wärme auf besondere Weise.

 

sana Heat-Panties- Wärme auf Knofpdruck

 

Wir erinnern uns, bei den sana Heat-Panties handelt es sich um eine bequeme Pantie die sehr effektiv bei der Schmerzlinderung sein kann, ohne Nebenwirkungen hervorzurufen. Der hohe Anschluss der Panties in der Taille sorgt dafür, dass der Akku oberhalb des Gürtels liegt. Breite Bündchen und spezielle Stricktechniken schaffen zudem einen angenehmen Tragekomfort und kümmern sich darum, das die Heizelemente auch beim Sport und in der Nacht am richtigen Ort bleiben.

Ich trage die sana Heat-Panties nun schon einige Menstruationszyklen und bin noch immer hellauf begeistert von. Gerade die ersten Tage meines Zyklus sind kaum auszuhalten und von Schmerzen geprägt. Die innere Mitte scheint dabei völlig aus dem Takt zu geraten.

 

So funktionieren die sana Heat-Panties

 

Während eine Wärmflasche uns im Punkto Flexibilität einschränkt, können wir die sana Heat-Panties überall tragen. Denn sie werden einfach unter die Hose bzw dem Rock getragen und bieten aufgrund ihres hohen Bündchens einen angenehmen Tragekomfort. Die Heiz-Pads liegen zwischen Bauchnabel und Schambein und geben die Wärme an den Unterbauch ab. Da die Akkus oberhalb vom Hosenbund liegen, drückt weder der Hosenbund noch der Gürtel den Akku beim Sitzen auf das Becken. Grundsätzlich ist der Akku unter einem locker sitzenden Oberteil nicht sichtbar. Zumindest dann, wenn die LEDs mittels heat app deaktiviert sind.

Diesen angenehmen Tragekomfort habe ich bewusst auf der Fashion Week Berlin auf die Probe gestellt. Denn wie so oft hatte ich genau in dieser Zeit meine Regelblutung inklusive unangenehmer Schmerzen im Unterbauch.

 

Mit dem Gutscheincode „sana&calistas-traum“ bekommt ihr 20% Rabatt im Shop!

 

Die sana Heat-Panties wurden einfach über den Slip gezogen und die heat app auf dem Handy aktiviert. Auf diese Weise konnte ich die Panties einfach via Knopfdruck steuern, sodass niemand außerhalb etwas von meinem kleinen Geheimnis unterhalb der Gürtellinie erfuhr.

Die Akkus hielten dabei je nach Heizdauer, hätten sich aber auch super easy unterwegs auswechseln lassen. Manche Frauen wünschen sich permanente Wärme, andere wiederum bevorzugen die Intervallfunktion oder schalten je nach Bedarf ein uns aus. Grundsätzlich kann man aber mit den zwei mitgelieferten Akkus seine Panties 24 Stunden lang wärmen.

 

Die sana Heat-Panties im Langzeittest – Fazit

 

Zwar haben sich meine Regelschmerzen mit den sana Heat-Panties nicht in Luft aufgelöst, ABER sich deutlich verringert. Ich bin seither nicht mehr auf die Wärmflasche angewiesen und muss meine Menstruation nicht mehr auf dem Sofa „aushalten“. Ich kann mich bequem durch den Alltag mogeln und an Aktivitäten jeglicher Art teilnehmen, trotz Regelschmerzen.

Die sana Heat-Panties stellen für mich eine enorme Bereicherung dar und sind seither nicht mehr aus dem Leben wegzudenken. Mein Periodenschmerz ist aufgrund der Wärme leichter zu ertragen und lässt mich die Beschwerden auf besondere Weise lindern. Die Panties sind angenehm zu tragen, hygienisch und atmungsaktiv sowie einfach zu reinigen. Das aufgenähte Heizelement sorgt für warme Stunden, während der feine Stoff sich elastisch um meine Kurven schmiegt. Desweiteren lässt sich der Akku oberhalb des Hosenbundes einfach auswechseln und die Pantie dank App kinderleicht bedienen.

Unkompliziert in der Handhabung und dabei völlig diskret zu tragen!

Janine

8 Kommentare

  1. Sandra
    23. September 2019 / 15:39

    Das ist ja eine coole Idee =)
    Schön, dass dir das so gut hilft. Bei mir hilft außer der Pille leider gar nichts. Aber stelle mir das auch für den Winter toll vor, einfach zum wärmen =)

    • Calista
      Autor
      23. September 2019 / 23:13

      Die Pille hat bei mir damals leider so gar nicht gewirkt. Irgendwann habe ich dann für mich entschieden diese komplett wegzulassen^^

  2. Ivonne
    23. September 2019 / 16:02

    Du hast Magnesium vergessen. Magnesium lindert die Krämpfe. Am besten schon 4 Tage vor der Periode damit beginnen. ;-)

    • Calista
      Autor
      23. September 2019 / 23:14

      Das stimmt :D wertvoller Einwand hihi^^

  3. Chr.
    23. September 2019 / 21:58

    Das ist echt praktisch – hätte bestimmt schon so manche Stunde angenehmer gemacht.

    • Calista
      Autor
      23. September 2019 / 23:14

      Gerade jetzt im Herbst auch sehr geil. An kalten Tagen hihi^^

  4. Julia
    29. September 2019 / 12:24

    Das sieht gut aus!! Bisher nutze ich diese Einmal-Wärmepflaster zum in-den-Slip-kleben.

    Ich leide seit Beginn der Periode Höllenschmerzen. Die Pille machte es erträglich aber ich wollte diesen Eingriff in meinen Körper nicgt mehr.

    Mein Tipp: Präparate mit Mönchspfeffer. So gut wie rein pflanzlich. Muss man zwar auch täglich nehmen, zur selven Zeit wie eine Pille, da diese Pflanze auch auf den Zyklus wirkt. Hatte zwei Mal meine Periode seit ich die Tabletten nehme und ich habe noch immer schlimme Schmerzen aber weniger und kürzer als ohne den Mönchspfeffer!!

  5. Gabriele Kobes
    29. September 2019 / 12:43

    das ist das Gute am älter werden, damit habe ich keine Probleme mehr :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.