Bevor der Möbeltransporter beladen und der Umzug vonstattengehen kann, haben wir uns nochmal Zeit für uns genommen und im kleinen Kreise das Jahr verabschiedet. 2020 war ein interessantes, lehrreiches und zugleich auch aufregendes Jahr. Gemeinsam haben wir unsere Zukunft geplant und diese mit dem Kauf eines Eigenheims gekrönt. In weniger als 2 Monaten steht der große Umzug an und damit der Beginn einer neuen Geschichte.

Zu Silvester haben wir uns passend dazu ein besonderes Genusserlebnis gegönnt und auf die Symbiose von BBQ und Hot Pot zurückgegriffen. Wir haben uns von etwas völlig Neuem überraschen lassen und damit den Grundstein für die kommende Zeit gelegt.

 

TomYang BBQ – Produktdetails

Bevor wir uns mit der Handhabung und dem ersten Eindruck befassen, wagen wir einen Blick auf die Produktdetails.

  • Preis: 179,00 Euro
  • 2 in 1 – Grillen und Kochen auf einem Gerät
  • Inklusive Kochbuch und Schöpfer sowie 5 Bambuszangen
  • Durchmesser: 34 cm (ohne Griffe)
  • 68 x 42.8 x 18.6 cm
  • 3 stufiger Thermostatregler mit Kontrollleuchte
  • Extra-großer Suppenbereich
  • Leistungsaufnahme: 1800 W

Was ist TomYang und wie benutzt man den Thai Grill & Hot Pot?

Mein Partner liebt die asiatische Küche und ist ein großer Bewunderer neuer Foodtrends. Demzufolge ist es wohl wenig verwunderlich, dass er unter dem festlich geschmückten Tannenbaum einen liebevoll verpackten TomYang BBQ vorfinden durfte. Hierbei handelt es sich um einen neuen Lifestyle-Tischgrill Trend für äußerst geschmackvolles, stimmungsvolles und gesundes Essen. Ähnlich wie bei einem klassischen Raclette wird beim TomYang Grill Fleisch, Fisch und Gemüse gegrillt. Dabei entsteht jedoch zusätzlich eine natürliche und gesunde Suppe, in der man zeitgleich Nudeln und Karotten kochen kann. Möglich macht das die gewölbte Grillkuppel, die den Bratensaft direkt in die Suppe fließen lässt und nicht auf der Bratfläche verbrennt. Darüber hinaus wird beim Grillen von Fisch, Fleisch und Gemüse, der Bratensaft mit Nährstoffen und fettlöslichen Vitaminen angereichert. Da die Suppe im TomYang BBQ nur Temperaturen bis zu 95°C erreicht, bleiben die Vitamine und Nährstoffe erhalten.

Neben salzigen Köstlichkeiten lässt sich mit dem TomYang Grill übrigens auch ein leckeres Schokofondue mit zum Beispiel gegrillten Früchten zubereiten. An kalten Wintertagen kann er zudem für einen aromatischen Punsch genutzt werden, um eine gemütliche Stimmung zu erzeugen.

 

TomYang BBQ – klassisches Rezept für 5 Personen

Ausprobiert haben wir den TomYang BBQ Grill erstmals an Silvester. Der Grill eignet sich für bis zu sechs hungrige Leute, da kontinuierlich frische Speisen gegrillt und gekocht werden können. Als TomYang Anfänger haben wir auf eine klassische Rezeptvariante zurückgegriffen und folgende Zutaten verwendet:

  • Fleisch: je 200 g Huhn, Rind & Schwein
  • 1 Glas Mungobohnen
  • 500 g Chinakohl
  • 1 Packung Champignons braun
  • 2 Packungen Bacon
  • 250 g Garnelen
  • 1 Stück Zucchini
  • 4-6 Zehen Knoblauch
  • kleine Flasche Sojasauce
  • Eier

Selbstverständlich lassen sich die Zutaten den eigenen Geschmäckern entsprechend variieren. Wir haben zusätzlich eine ordentliche Menge Reis gekocht, hätten aber durchaus auch Nudeln im TomYang BBQ kochen können.

Zuerst schneiden wir das Fleisch und Gemüse in mundgerechte Stücke. Anschließend schalten wir den TomYang-Grill ein und stellen den Thermostatregler auf Stufe 2. Danach befüllen wir den Suppen-Ring sofort bis circa 1 cm unter dem inneren Rand mit Wasser und etwas Sojasauce.

Jetzt können wir unser Lieblingsgemüse in den Suppen-Ring geben und auch Eier und kalorienarme Udon-Nudeln hinzufügen.

Nach wenigen Minuten ist der TomYang-Grill bereits auf Betriebstemperatur und man kann mit dem Grillen beginnen – und das ganz ohne Zugabe von Fett. Verschiedene Fleisch- und Fischsorten, Meeresfrüchte oder vegetarischer Grillkäse lassen sich nun auf der Grillpfanne zubereiten.

Ab und zu übergießen wir die Grillfläche mit Suppe aus dem Suppenring oder gießen Wasser nach, damit die Röstaromen von der Grillfläche in die Suppe fließen können. Dadurch entsteht der unvergleichbare Geschmack.

Nach wenigen Minuten sind Fleisch, Fisch und Gemüse essbereit.

Nicht nur die einfache Handhabung hat uns überzeugt, sondern vor allem der frische und leckere Geschmack. Ähnlich wie beim Raclette bedarf es hier viel Zeit und Geduld, belohnt wird man aber mit einem wahrlich köstlichen Genuss. Obwohl ich eher selten auf die asiatische Küche zurückgreife, hat mich das gemeinsame Kocherlebnis zufrieden gestimmt. Eine tolle Möglichkeit Zeit mit den Liebsten zu verbringen, gesund zu schlemmen und eine neue Geschmacksvielfalt kennenzulernen. In Kürze werden wir euch weitere tolle Rezeptideen für den TomYang BBQ präsentieren die von salzig bis süß reichen werden.

Janine

(Werbung da Markennennung)