Anzeige

 

Sobald die Wände gestrichen, die Möbel aufgestellt und die Vorhänge angebracht sind, ist es an der Zeit, den Raum mit Details zu dekorieren. Fotowände eignen sich hierfür besonders gut, da sie kahle und leere Wände schnell gemütlich wirken lassen. Wie du eine perfekte Bilderwand gestalten kannst, worauf du unbedingt achten solltest und welche Möglichkeiten es gibt, verrate ich dir hier.

Bei Deko-Fans und Interior-Profis ist sie längst ein Hit und darf auf keinen Fall in einer stylishen Wohnung fehlen: Bildergalerien sind gekommen, um zu bleiben. Die Gestaltung einer eigenen Bilderwand ist eine einfache Möglichkeit, Kunst an unseren Wänden zu präsentieren. Gerahmte Poster und Gemälde sind eine einfache und kostengünstige Möglichkeit, einem Raum den letzten Schliff zu verleihen und das Gesamtbild eines Zimmers auf ein neues Niveau zu heben.

>> Hinweis: Aktuell befindet sich unser Obergeschoss noch im Umbau, weshalb wir natürlich noch keine ansprechende Fotowand präsentieren können. Sobald der Raum fertig ist, werden wir selbstverständlich ein paar Aufnahmen unserer Bilderwand hinzufügen.

 

3 easy Tipps für eine hübsche Fotowand

 

Doch wie gestaltet man eine Fotowand richtig und worauf sollte man bei der Anordnung der Bilder achten? Müssen die Farben der Bilder übereinstimmen? Wie kann man die Wandbilder am besten und am einfachsten aufhängen? Hier gebe ich dir einen kleinen Einblick und ein paar easy Tipps für eine hübsche Fotowand.

 

Tipp 1 – Inspiration finden & Bilderwand planen

 

Mit kleinen, einfachen Mitteln lässt sich eine leere, langweilige Wandfläche schnell in eine schöne und persönliche Kunstsammlung verwandeln. Doch bevor die Bilderwand bestaunt werden kann, muss man ein guter Plan her. Zunächst sollte man überlegen, wie viel von der Wand bedeckt werden soll, welche Rahmengröße man verwenden möchte und wie viele Rahmen man verwenden will. Außerdem ist es sinnvoll, sich schon vorab Gedanken darüberzumachen, wie viel Platz man zwischen den einzelnen Rahmen haben möchte.

Am besten zeichnet man sich verschiedene Lösungen auf ein Blatt Papier auf, von denen man glaubt, dass sie für das eigene Zuhause geeignet sind. So gibt es neben der klassischen Anordnung (Rahmen in gleicher Größe organisiert in einem Vier- oder Rechteck) auch die Möglichkeit, die Bilder auf einem Wandregal anzuordnen oder sie in einer exzentrischen Komposition anzubringen, also mit verschiedenen Rahmengrößen und einer unregelmäßigen Anordnung. Beliebt sind auch Fotowände mit verschiedenen Materialien, Formen und Größen, die sie zu einem ganz außergewöhnlichen Kunstwerk machen.

 

Tipp 2 – Bilder und Poster an den Raum anpassen

 

Fakt ist: Erlaubt ist, was gefällt. Dennoch sind Größe und Stil einer Bilderwand oftmals davon abhängig, an welchen Platz die Bilder hängen sollen. Gerahmte Poster auf Regalen zu platzieren ist beispielsweise vor allem dann ideal, wenn man wenig Platz hat. Etwas vertikal zu gestalten beansprucht weniger Fläche, während eine ganze Wand mit gerahmten Postern viel Platz beansprucht.

Die Auswahl an Bilderrahmen und Postern sollte mit der Wandfarbe und den Möbeln abgestimmt sein. Nur so kann man sicherstellen, dass die Kombination von Postern sowohl untereinander als auch mit der Umgebung harmoniert. Auch lässt sich auf diese Weise ein unübersichtliches Ergebnis vermeiden.

 

Tipp 3 – Bilder aufhängen

 

Inzwischen gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, Bilder an einer Wand zu befestigen. Einige Leute ziehen den traditionellen Weg vor: die Verwendung von Nägeln. Doch auch spezielle Klebebänder halten bombenfest. Ähnlich verhält es sich mit Metallhaken aus dem Baumarkt, die ganz einfach an die Wand geklebt werden und halten, ohne dass ein Loch gebohrt werden muss. Beliebt sind auch sogenannte Bilderleisten, die sich perfekt zum Präsentieren von Bildern, Fotos und anderen Objekten eignen. Aus mehreren Exemplaren lässt sich eine attraktive Wand mit Kunst und Erinnerungen gestalten.

 

 

Gallerix – Individuelle Drucke & Poster

 

Bei Gallerix findet man ein riesiges Sortiment an Wandbilder, Poster und gerahmter Kunst, die von Fotografen und Illustratoren gestaltet wurden. Für jeden Stil ist etwas Passendes dabei: von ruhigen Naturlandschaften und fantastischen Stadtpanoramen bis hin zu kühner oder dezenter abstrakter Kunst.

Gedruckt werden alle Poster und Drucke auf 200g MultiDesign, einem umweltzertifizierten, matten Papier von höchster Qualität aus der französischen Papierfabrik Clairefontaine. Die angebotenen Rahmen werden in Europa aus hochwertigen Kiefern- und Eichenholz hergestellt. Produziert werden die Poster übrigens nur auf Bestellung, was bedeutet, dass die Wandbilder erst gedruckt werden, nachdem eine Bestellung eingegangen ist. Das wiederum bedeutet, dass Gallerix keine Poster auf Lager hat, was sicherstellt, dass man nie ein Produkt erhält, das mit der Zeit an Qualität verloren hat. Ein toller und wertvoller Umweltaspekt, da auf diese Weise kein Material verschwendet wird und keine überflüssige Produktion vorhanden ist, die entsorgt werden muss, wenn sie nicht verkauft wird.

Das Sortiment des Unternehmens beinhaltet neben tollen Postern auch passende Rahmen. Alle Modelle und Größen der Rahmen sind mit Drehverschlüssen auf der Rückseite ausgestattet, was die Montage von Postern schnell und unkompliziert macht. Sie verfügen außerdem über Montagehaken, um sowohl horizontal als auch vertikal aufgehängt werden zu können, abhängig vom Motiv.

 

Bilderwand gestalten

 

Inzwischen findet sich beinahe in jedem Raum unserer Doppelhaushälfte eine Bilderwand, die das Gesamtbild auf besondere Weise untermalt. Ich liebe es, die Poster und Bilder meinen Vorstellungen entsprechend anzupassen und den Räumen auf diese Weise Persönlichkeit zu verleihen. In den kommenden Monaten werden gewiss noch viele weitere stilvolle Kunstwerke einziehen und unser Zuhause aufwerten.

Janine