Sushi Striker: The Way of Sushido für Nintendo Switch

13. September 2018Calista
Blog post

Werbung/ Wir starten als junger Held namens Musashi, der einen gewaltigen Appetit äußert. Um unsere Heimat von den Invasoren des Imperiums beschützen zu können, müssen wir demnach eine Reihe von erhabenen Sushi-Samurais besiegen. Wie? Indem wir mehr essen als der Gegner und ihnen anschließend die leeren Teller um die Ohren hauen. Ja, hier kann nur der größere Magen gewinnen. Wir decken dabei nicht nur allerhand Geheimnisse über unsere verschwundenen Eltern auf, sondern sorgen auch dafür, dass alle wieder in Frieden Sushi essen können.

 

Die ultimative Essenschlacht – Sushi Striker: The Way of Sushido

Zu Beginn des Abenteuers entscheiden wir, ob unsere Spielfigur Musashi ein Junge oder ein Mädchen ist. Im Laufe der Geschichte erfahren wir schließlich immer mehr über uns und unsere Eltern und dürfen uns über einige gute Geister freuen. Bis zu drei Sushi-Geister können uns schließlich mit ihren speziellen Kräften im Kampf unterstützen. Dank einer Vielzahl freischaltbarer Items kann man die Sushi-Schlachten auch anpassen und ihnen so noch mehr Würze verleihen.

Nachdem wir uns für einen Charakter entschieden haben geht es auch schon feurig los. Denn nun heißt es: kauen und kombinieren. Bunte Sushi-Teller müssen leer gefuttert, gestapelt und anschließend dem Gegner um die Ohren geworfen werden. Klingt einfach? Ist es aber nicht, denn die Teller bewegen sich über ein siebenspuriges Laufband. Wer hier gute Kombos erzielen will, muss ein kluges Köpfchen und gute Reflexe mitbringen. Gute Kombos sorgen für hohe Stapel und hohe Stapel bedeuten starke Angriffe. Noch köstlicher wird der Angriff, wenn wir dabei dieselben Sushi-Sorten kombinieren.

Blitzschnelle Reflexe sowie gute Entscheidungen sind gefragt, um mächtige Tellerstapel zu erzielen.

Auf unserer Reise begegnen wir weit über 50 Sushi-Geistern mit besonderen Fähigkeiten, die unsere Essfähigkeit verstärken. Diese Fähigkeiten können unterschiedliche Auswirkungen im Kampf haben, indem sie beispielsweise die Abwehr für bestimmte Zeit erhöhen. Auch hier ist also Strategie von Nöten um das beste Ergebnis erzielen zu können.

 

Sushi Striker: The Way of Sushido: Spielspaß für die ganze Familie

Natürlich warten noch allerhand mehr Überraschungen in Sushi Striker: The Way of Sushido auf uns. So lässt sich beispielsweise auch ein Mehrspieler-Modi einstellen, kleine Übungsrunden im Knobeltempel meistern oder aber eine Party für die Sushi-Geister organisieren. Alles in allem stellt Sushi Striker: The Way of Sushido eine witzige Spielidee für triste Regentage im Herbst dar. Die Spielführung ist super easy und verständlich, die Grafik ausgezeichnet und der Spielspaß enorm. Es wird nie langweilig, da zwischendurch immer etwas Geschichte vorkommt, die uns mehr in die Welt unseres Charakters eintauchen lässt.

 

Und wer während dem Spiel Lust auf Sushi bekommt, kann dies im Nu zubereiten und während dem Spiel essen. „Iss, damit du groß und stark wirst!“

Janine

6 Comments

  • Jessica Ramm

    13. September 2018 at 9:27

    Ds hört sich interessant an. Im Moment Spiel ich Zelda. Das wird auch noch eine ganze Weile dauern

    1. Calista

      13. September 2018 at 11:27

      Zelda steht auch noch auf meiner Liste :D muss ich auch mal spielen^^

  • Ivonne

    13. September 2018 at 9:40

    Klingt lustig das Spiel. Mein Sohnemann wünscht sich zum Geburtstag Super Mario 8Deluxe. Das haben wir uns schon in der Bücherei ausgeliehen und es macht solchen Spaß gegeneinander Rennen zu fahren. :-).

    1. Calista

      13. September 2018 at 11:27

      Haha das spiele ich am Liebsten :D

  • Stefanie Schlieske

    13. September 2018 at 12:58

    Das sieht ja genial aus
    Und wieder super von dir in Szene gesetzt, ich bekomme schon Appetit
    Ich bin ja auch ein totaler Japan Fan, Ob Anime, Manga oder Essen ❤️
    Danke fürs vorstellen

    1. Calista

      13. September 2018 at 14:37

      Anime und Manga ist so gar nicht mein Fall :D aber ich liebe Sushi :D haha^^

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Previous Post Nächster Beitrag