[Werbung] Der Muttertag ist ein Tag zu Ehren der Mutter und der Mutterschaft. Er hat sich seit 1914, beginnend in den Vereinigten Staaten, in der westlichen Welt etabliert. Im deutschsprachigen Raum und vielen anderen Ländern wird er am zweiten Sonntag im Mai begangen.

Die Ursprünge des Muttertags lassen sich bis zu den Verehrungsritualen der Göttin Rhea im antiken Griechenland sowie dem Kybele- und Attiskult bei den Römern zurückverfolgen. Der Muttertag in seiner heutigen Form wurde hingegen in der englischen und US-amerikanischen Frauenbewegung geprägt. Die US-Amerikanerin Ann Maria Reeves Jarvis versuchte 1865 eine Mütterbewegung namens Mothers Friendships Day zu gründen. An von ihr organisierten Mothers Day Meetings konnten Mütter sich schließlich zu aktuellen Fragen austauschen. 1870 wurde von Julia Ward Howe dann eine Mütter-Friedenstag-Initiative unter dem Schlagwort peace and motherhood gestartet. Sie hatte das Ziel, dass die Söhne nicht mehr in Kriegen geopfert werden sollen.

 

Was ich an dir liebe, Mama – Merci Maman

Zwar gehört meine Mutti keiner Frauenbewegung geschweige denn einem Frauenverein an, dennoch steht sie mit beiden Beinen fest im Leben und hat so viel geleistet, dass man dem nur Respekt zollen kann. In ihrem Leben hat sie 4 Kinder großgezogen, zweimal geheiratet und eine Vielzahl an Menschen kennen und lieben gelernt. Häufig musste sie tränenreiche Tage durchleben, Verluste wahrnehmen und Ängsten entgegen blicken. Auch schien die Zukunft oftmals ungewiss und das Leben nicht mehr lebenswert. Doch trotz unzählig vieler Steine auf ihrem Weg, hat sie sowohl mir als auch meinen Geschwistern eins gelehrt: Zusammenhalt macht eine Familie aus!

Und genau deshalb darf sie sich regelmäßig über kleine Aufmerksamkeiten freuen, die meine Dankbarkeit wiederspiegeln. Dabei ist es keineswegs wichtig wie teuer oder imposant diese kleinen Geschenke sind, vielmehr der Gedanke dahinter zählt.

Anders als ich den vergangenen Jahren, darf sich meine Mutter demnach heuer über ein personalisiertes Schmuckstück von Merci Maman freuen. Entschieden habe ich mich für eine Halskette mit zwei ineinander verschlungenen Ringen, die eine enge Beziehung zu den Liebsten symbolisieren. Die frei beweglichen Ringe wurde von Hand mit einer persönlichen Botschaft graviert und anschließend sorgfältig verpackt. Die französische Schriftart wertet dieses unvergessliche Schmuckstück im Nu auf und verleiht ihm zudem eine eigene Persönlichkeit. Neben meinem eigenen Namen habe ich auch die meiner Geschwister eingravieren lassen – so kann meine/ unsere Mutti uns stets bei sich tragen.

Denn egal wie weit man voneinander weg wohnt, im Herzen ist man sich stets näher als man denkt.

Janine


Produktdetails:

  • 925er sterlingsilberne Halskette und Ringe
  • verstellbare Kettenlänge von 45cm auf 42cm
  • Ein großer Ring (2x2cm) verschlungen mit einem kleinen Ring (1,2×1,3cm)
  • per Hand in französischer Schreibschrift graviert
  • Made in London
  • 89,00 Euro