Anzeige

 

Längst findet man Kosmetikprodukte und -marken, die natürliche, pflanzliche oder biologische Inhaltsstoffe enthalten in Drogerien, Kaufhäusern und Ladenketten. Die Nachfrage danach steigt stetig. Doch nicht alles, was grün aussieht, ist auch natürlich. Für uns Konsumenten ist der Unterschied zwischen echter Naturkosmetik und naturnaher Kosmetik schwer erkennbar. Beide Begriffe sind in Deutschland nämlich nicht gesetzlich geschützt. Hersteller dürfen ihre Produkte quasi als Pflanzenkosmetik oder Naturkosmetik bezeichnen, auch dann, wenn ihre Produkte eigentlich problematische, umwelt- und gesundheitsgefährdende Stoffe enthalten.

Als Naturkosmetik werden Kosmetika bezeichnet, die aus „natürlichen“ Rohstoffen hergestellt sind und ihrem Anspruch nach dadurch schonender für Mensch und Umwelt sind als herkömmliche Kosmetika. Die Inhaltsstoffe sind daher meist pflanzlicher, teilweise auch mineralischer aber auch tierischer Herkunft. So wird beispielsweise auf Bienenwachs, Sojaöl und Sheabutter zurückgegriffen. Als Rohstoff für waschaktive Substanzen spielt zudem Zucker eine wesentliche Rolle.

Die Nachfrage nach Bio-Lebensmitteln sowie veganen oder regionalen Produkten steigt rasant. Immer mehr Menschen greifen demzufolge auch auf rein pflanzliche Lippenstifte oder Wimperntusche zurück. Naturkosmetik hat es geschafft und ist endlich in allen Schichten der Gesellschaft angekommen.

Beste Voraussetzungen für die FairyBox Februar – reich an Naturkosmetik:

 

aroma garden Gold Mask

vegan UVP 38,60 Euro

Die perfekte Vorbereitung für das Valentins-Date: Dank dieser Maske gewinnt die Haut wieder an Spannkraft, Elastizität und Geschmeidigkeit. Die grüne Tonerde aus der Provence enthält zahlreiche Mineralstoffe und Spurenelemente, die die Haut reinigen, stärken und remineralisieren.

Die cremige Textur wirkt wie eine Anti-Aging-Kur und schenkt  der Haut einen leuchtenden Teint. Dazu verfeinert es die Poren mit Myrrhe-Öl und aktiviert die Kollagenproduktion durch 24-karätige Goldpartikel.

 

Michael Droste-Laux Basische Edelsteinseife

vegan UVP 3,00 Euro

Die basische Edelsteinseife mit Zirbenöl folgt dem Gedanken einer minimalistischen Lebensweise bei einem Maximum an Lebensqualität. Zirben-, Nachtkerzen- und Olivenöl in harmonischer Abstimmung mit Rügener Heilerde, Weizenproteinen, Silicum und Rosenquarz machen diese luxuriöse Seife zu einem Erlebnis für Gesicht und Körper.

Optimaler basischer pH-Wert von 7,4.

 

 

Le Secret Naturel AYUERVENAT Abhyanga Massage Balm

UVP 9,99 Euro

Der wundervolle Körperbalm wurde inspiriert vin der Ayurverda – der indischen Heilkunde. Er ist auf Basis von Sesamöl und 18 verschiedenen Pflanzenextrakten formuliert, die für ihre positive Wirkung auf Körper und Geist bekannt sind. Abhyanga Massage Balm wirkt beruhigend und hält die Haut geschmeidig.

 

angel minerals Mini Lip Poppy Red

vegan UVP 6,50 Euro

Für zarte Lippen und einen echten Kussmund sorgt diese wundervolle Lippenpflege in dem wiederverwendbaren Glas. Poppy Red ist schön kräftig, gut pigmentiert, aber nicht aufdringlich.

Die Farbe ist leicht mit dem Finger aufzutragen und das süße Tiegelchen passt perfekt in die Handtasche.

 

Die Fairybox begeistert bereits seit Jahren mit einer Auswahl an reiner, hochwertiger Naturkosmetik für Gesicht, Haar und Körper. Die Box erscheint monatlich und beinhaltet vier bis sechs exklusive und tierversuchsfreie Beautyprodukte in Original- oder Sondergröße. Der Warenwert liegt dabei stets weit über den Abokosten.

Janine

Wie gefällt euch die Zusammenstellung der FairyBox Februar 2020?