Entspannt liege ich im Garten auf der Liege und genieße die herrlich warmen Sonnenstrahlen auf der Haut. Neben mir summen in der Zwischenzeit viele kleine Hummeln ihre Lieder und erfreuen sich an den farbenfrohen Blumen. Nachdem ich mehrfach tief ein- und ausgeatmet habe, wagte ich einen Blick in den Garten und fing an über die kommenden Wochen nachzudenken. Nicht nur mein Geburtstag steht in Kürze an, auch das alljährliche Weihnachtsfest naht. Irritiert versuchte ich mich von diesem Gedanken zu lösen, jedoch musste ich schnell einsehen, dass 157 Tage schnell vorbei sein können.

Weihnachten war für mich bis dato nie ein Thema. In jungen Jahren konnte ich es kaum abwarten bis die Glocken läuteten und wir den reich bestückten Weihnachtsbaum bewundern durften. Aufgeregt saßen wir im Kinderzimmer und warteten Sehnsüchtig auf den erlösenden Moment. Immer wieder drückten wir dabei unsere Ohren an die Tür um das Treiben im Wohnzimmer verfolgen zu können. Heute führe ich meinen eigenen Haushalt und gestalte demzufolge auch das Weihnachtsfest anders. In Brandenburg bringt immerhin nicht das Christkind die liebevoll verpackten Gaben, sondern der Weihnachtsmann. Allgemein läuft hier vieles anders als ich es aus der bayerischen Heimat gewohnt bin. Doch wenn es um das Thema Adventskalender geht, sind alle Bundesländer gleich. Passend dazu habe ich einen niedlichen Katzen-Adventskalender gebastelt, der sich auch prima als Geschenkboxen etwa für den Geburtstag oder als Mitbringsel eignet.

 

Katzen-Adventskalender einfach selber machen

 

Für diesen süßen selbstgemachten Adventskalender brauchen wir:

Die Pappbecher habe ich zunächst mit schwarzer Wassermalfarbe bemalt und gut trocknen lassen. In der Zwischenzeit habe ich auf dem Fotokarton „rosa“ 24 kleine Näschen aufgemalt und ausgeschnitten. Aus dem weißen Fotokarton lassen sich hingegen super easy die Schnurrhaare fertigen. Zusammen mit den ausgeschnittenen Näschen kleben wir diese schließlich auf den Becher.

In die Servietten verpacken wir danach den Adventskalender-Inhalt. Hierfür eignen sich allerhand Köstlichkeiten wie Schokoriegel, Bonbons oder Lutscher. Auch Beautyprodukte, kleine Denkspiele oder Goodies für den Alltag finden in einem selbstgemachten Adventskalender großen Anklang. Die Servietten-Beutel mit einer Schnurr verschließen und in die bemalten Einwegbecher stecken. Zum Schluss die Becher mit den Adventskalender-Zahlen ausstatten und fertig ist der selbstgemachte Katzen-Adventskalender.

Tipp: Ich habe für meinen DIY Adventskalender lediglich 55 Cent bezahlt, denn die Einwegbecher habe ich in der „Rabattkiste“ im Tedi entdeckt. Ein echtes Schnäppchen!

Janine